Abstimmung: geschlechterneutrale Sprache

Das bestätigt leider nur meinen Eindruck, dass unsere Einwände zu den beiden Themen entweder nicht vollständig gelesen wurden oder man sie nicht verstehen möchte. Nach wie vor spricht nichts gegen die Prinzipien und ich finde sie weiterhin gut.

Jedenfalls schade, dass Einwände einfach nur vom Tisch gewischt und Links hingeschmissen werden, die nur teilweise auf die Einwände eingehen.

Dann eben nicht :frowning:

1 Like

Kannst du nochmal kurz versuchen mir zu erklären was genau die Einwände sind? Wäre hilfreich für mich :face_with_monocle: :wink:

Das mal “kurz” erklären wird nicht funktionieren, fürchte ich. Hättest du Interesse an einem Telefonat (per Talk oder so)? Ein Dialog ist meiner Meinung die beste Möglichkeit auf beide Seiten einzugehen und Missverständnisse zu vermeiden.

können wir gerne machen, machst du bitte einen Vorschlag, wann und wie, Talk ist OK für mich, geht nur noch nicht NC_übergreifend, machst du ein Konto für mich bei dir?

Der Poll hier war vor fünf Tagen und ist schon geschlossen? Sorry, ich hab das gerade aus dem Weekly Summary mitbekommen. So oft schaue ich hier nun auch nicht rein. Ich hätte für “JA” gestimmt.

1 Like

Lies’ die beiden Sätze mal in direkter Abfolge und überleg’ Dir ob Du die so gemeint hast, wie sie da stehen O_o

Eine einfache Frage artet in einer “wissenschaftlichen” Diskussion aus.
Daher nur kurz dazu (aus der Sicht eines Nichtdeutschen): “genderneutral”, “Inklusion” usw. mag ja nett sein, aber letztendlich unnötig.
Die gesamte Diskussion um Innen, -innen, *nen etc. mag ja den Verlagen beim berechnen der druckbaren Buchstaben helfen, erhöht aber letztendlich weder Lesbarkeit noch ein besseres Veständnis für leicht lesbaren Text!

Viel wichtiger als diese unnötige “genderneutrale” Verhuntzung der Texte, würde ich dafür plädieren endlich die Texte “sprachneutral” zu verfassen.

Ich hasse es nicht mehr als dass wenn ich irgendwo ungefragt mit “Du” angesprochen werde.
Egal von welchem Betriebssystem, Browser, Software und dergleichen sowie auf der Straße.

Und nextcloud ist voll mit “Du” und “Sie”.
Hier würde ich mir endlich wünschen, dass die Texte dahingehend “neutral” angepasst werden.
Positiver Nebeneffekt davon: Gender hin oder her, damit unnötig.

Warum ich das so schreibe: weil ich selbst in etlichen Übersetzungsprojekten seit über 15 Jahren mitarbeite bzw. Hauptverantwortlich bin.
Und nur beste Erfahrungen damit gemacht habe.

1 Like

Ich habe hier mit Entsetzen die Genderdiskussion mitverfolgt und bin dabei auch über den Vorschlag gestolpert, „Neuer Benutzer“ durch „Neues Konto“ zu ersetzen.
Damit würde man möglicherweise genderempfindlichen Personen einen Gefallen tun, nicht jedoch Personen, die sich nicht so gut mit Nextcloud und allgemeinen IT-technischen Verfahren auskennen wie mich.
Nextcloud wird nicht nur von hochprofessionellen Administratoren benutzt, sondern auch von normalen Menschen, die dem Klammergriff von Google & Co entkommen wollen. Ich hatte viel Mühe, überhaupt so etwas wie eine eigene Cloud zum Laufen zu kriegen. An Owncloud bin ich gescheitert, es waren einfach zu viele technische Problem und Abstürze. Mit Nextcloud funktionierte es dann, auch wenn beim Einloggen als Admin noch immer haufenweise Fehlermeldungen kommen, die ich allein nicht lösen kann, auch mit Onlinehilfe nicht.
Bei „Neues Konto“ würde ich erst mal nachlesen müssen, was genau damit gemeint ist (ein Bankkonto?). „Neuer Benutzer“ ist hingegen eindeutig.
Ich bitte also darum, die Bedienung nicht unnötig zu verkomplizieren, nur um irgendwelchen ideologisch gefärbten Wünschen zu folgen, die auf falschen Annahmen basieren.
Eine Software muss vor allem verständlich und einfach zu bedienen sein. Politik und Ideologien sollte davor zurücktreten.

3 Likes

@Sunlion
ich habe mir erlaubt, Deinen Beitrag hierhin zu verschieben… im anderen Thread (“einfache Sprache”) passte der m.E. irgendwie nicht.

Aber kann doch ausgewählt werden?! Du oder Sie ist beides möglich.

Einfache Sprache ist eine leicht gestellte Forderung aber was ist einfach? Ich glaube alle freuen sich, wenn du dich mit konkreten Beispielen einbringst, Entsetzen soll nicht zur Lähmung führen.

Möchte weder Du noch Sie lesen müssen.

Beispiel: “Möchtest Du ein neues Konto eröffnen?
NEIN, denn seit wann sind wir per Du (wieder einer dieser Jointjünger)!

Beispiel: “Möchten Sie ein neues Konto eröffnen?
NEIN, wieso so förmlich (der/die/das hat sicher einen Stock verschluckt)??

Mögliche Lösung: “Soll ein neues Konto eröffnet werden?
Hmm … warum nicht . wenn ich schon so nett gefragt werde … :smiley:

2 Likes

Finde ich gut, ist nur höllenviel Arbeit. Auf lange Sicht macht es aber auch manches einfacher und ich beobachte, dass jetzt schon bei neueren Übersetzungen ein Trend in die Richtung zu erkennen ist. Hilfe ist immer bei Transifex willkommen. :wink:

Helfe gerne mit - müsste mir nur jemand sagen ob das gewünscht ist und dann wo und wie.

Au ja, es ist gewünscht. Ein erster Einstieg kann das sein:


Dort wird auch einiges diskutiert und abgestimmt…

Hilfe ist immer gerne gesehen.
Bring Dich gerne ein.

Hallo zusammen,

ohne die Diskussion hier wieder hochkochen lassen zu wollen, nur kurz ein wie ich finde sehr interessanter Artikel zum Thema “Gendern” in der deutschen Sprache:

4 Likes

This post was flagged by the community and is temporarily hidden.

Passt irgendwie nicht hier hin, vielleicht bitte besser ein neues Thema aufmachen, danke.

@TorstenH

Was willst Du uns mit deinem Posting sagen? Wenn Du Kritik hast, gerne, aber dann bitte klar und deutlich.
Hier in diesem Thread ist sie allerdings am Thema vorbei.