The owncube servers are currently available / Die Server von owncube sind aktuell wieder erreichbar

Just for your information:

The owncube servers are currently available again. If you can sync or backup now you might want to use the window.

Nur zur Info:

Die Server von owncube sind aktuell wieder erreichbar. Wer jetzt syncen oder sichern kann, möchtes das Fenster evt. nutzen.

2 Likes

Heute gegen Mittag konnte ich weder meine Nextcloud Instanz erreichen, noch das owncube Kundenportal öffnen. Seit heute Abend kann ich mich zumindest im Kundenportal anmelden und habe gleich ein Datenbank-Dump angefordert.

Leider habe ich nach wie vor noch keinen Zugriff auf die (noch) dort gehostete Nextcloud Instanz.

Mal sehen, was der Support noch hermacht.

Ich kenne Owncube nicht, weiß auch nicht ob du volle Admin Rechte hast, wenn ja solltest du selber aktiv werden.

Installiere die Backup App von Nextcloud: Backup - Apps - App Store - Nextcloud

Wenigstens die Datenbank könnte man davon sichern, wenn man die Daten eh nochmal lokal irgendwo hat.

Meine Server sind seit heute 11:27 auch wieder down.

same same but different.
Server bei mir auch down. Portal war heute ganztags nicht erreichbar. Jetzt gerade ist das Kundenportal wieder erreichbar.
Das sieht aber nicht gut aus. Ich habe jetzt auch sofort ein Backup angefordert. Allein die Datenmengen von nahezu allen nervös werdenden Kunden mal eben zum Download bereit zu stellen, wird ja eine Herausforderung darstellen. Und wie bereit stellen, wenn das Portal wieder nicht erreicht werden kann?

 Ich hoffe wirklich, das kann Owncube jetzt noch stemmen.

Der Kundenservice hat heute sehr frĂŒh (vor 7 Uhr UTC+0100) geantwortet und mir einen Datenbank Export zum Download zur VerfĂŒgung gestellt. BezĂŒglich der aktuell noch nicht erreichbaren Nextcloud Web-Instanz wurde geschrieben:

Aufgrund einer frĂŒhzeitigen Sperrung bei unserem Serverprovider sind die Server frĂŒher als geplant abgeschaltet worden.

Wir versuchen dies aktuell mit dem Serverprovider zu klÀren und untersuchen denn Fall um die Dienste wieder aktiviert zu bekommen.

Wir informieren Sie natĂŒrlich umgehend bei Updates und entschuldigen die UmstĂ€nde.

1 Like

Hi Mat33

einen DB Abzug habe ich auch erhalten - aber ohne Sync der files nĂŒtzt das wenig. Meine Nextcloud ist noch immer nicht erreichbar. Ich hatte nach Veröffentlichung der Situation von Owncube noch keine Möglichkeit Daten zu retten.
Konntest du mittlerweile auf den Server / Daten sichern?

Hallo @Plantani
ich teste ca. 1x tĂ€glich, ob ich Zugriff auf meine NC-Instanz habe. Ohne Erfolg bisher und damit rechne ich auch nicht mehr. Offengestanden war ich schon verwundert, dass das Kundenportal wieder erreichbar war (Stand 8.2.24) und mir die DB zur VerfĂŒgung gestellt wurde.

Was meine Daten betrifft, habe ich zum einen die Daten, die synchronisiert wurden, bevor der Dienst eingestellt wurde (also auf meinem PC). Zum anderen hatte ich mir schon vor Jahren eine eigene Backup Lösung eingerichtet und war daher glĂŒcklicherweise nicht auf owncube angewiesen. (Nur Stichwörter: Raspberrypi, rclone, borgbackup)

Einige ungefragte Gedanken dazu. Die Art und Weise, was und wie da gerade ablĂ€uft, ist schon krass. Man verlĂ€sst sich auf die VerfĂŒgbarkeit der Daten, die beim Cloud Anbieter sind, aber von einem Tag auf den anderen hat man keinen Zugriff. Und das war sehr kurzfristig. Ich schĂ€tze, in ein paar Monaten kommt dann raus, was der Grund war. Vermutlich hĂ€tte es nicht einmal etwas gebracht, wenn man das Backup Paket dazu gebucht hĂ€tte. Aber gemĂ€ĂŸ dem Spruch auf einem meiner T-Shirts: “There is no cloud, it’s just someone else’s computer”: Genau so ist es. Und das werden vermutlich einige Kunden nun schmerzhaft zu spĂŒren bekommen (und daraus lernen).

Interessanterweise empfiehlt nun owncube (Stand 13.02.2024) eine spezifischen Anbieter ĂŒber ihre Website https://owncube.com/:

Sehr geehrte Kunden,

wir erhalten viele Anfragen ob wir einen Hoster fĂŒr Nextcloudhosting empfehlen können. Entweder um die Cloud mit dem DB Backup weiterlaufen zu lassen, oder aber als neue Cloudinstallation.

Wir empfehlen unseren Kunden den Service von WOLKESICHER

Auf Wolkesicher:
Wir bieten gemanagtes Nextcloud-Hosting datenschutzkonform nach DSGVO mit ISO 27001 zertifizierten Rechenzentren in Deutschland und Nutzung von 100% Ökostrom.

Wolkesicher ist KEIN Nachfolger von OwnCube, existiert bereits seit 2015 und bietet managed Clouds an. Wir stehen auch geschÀftlich in keinem VerhÀltnis mit Wolkesicher, empfehlen diesen Anbieter aus Erfahrung und aufgrund der guten Serviceleistungen.

Wolkesicher bietet spezielle Angebote fĂŒr ehemalige owncube Kunden

bsp. Nextcloud 1 TB Speicherplatz fĂŒr 3 Monate kostenfrei. *

Mehr Informationen finden Sie direkt auf der Wolkesicher Webseite: Angebot fĂŒr owncube Kunden - WolkesicherÂź

Bei Wolkesicher, werden Sie ein einwandfreies Cloudhosting erleben, Server und Cloud gemanaged, sowie gehostet nach DSGVO in Deutschland.

Und der wiederum hat ein extra Angebot Angebot fĂŒr owncube Kunden - WolkesicherÂź. Allerdings steht dort auch: “Eine Übernahme Ihrer Daten oder Ihrer Nextcloud von owncube können wir leider nicht durchfĂŒhren.”

Ich bin nun zu einem anderen Anbieter gewechselt und hoffe, dass es dort besser lĂ€uft. Zumindest arbeitet dieser mit Nextcloud GmbH zusammen. Und Anfragen wurden am nĂ€chsten Arbeitstag beantwortet. Falls die Frage aufkommt: Ich hab mich fĂŒr hosting.de entschieden aufgrund folgendes Beitrags und eigener Recherche (Vergleich der Angebote): OwnCube stellt Services ein am 17.02 / OwnCube discontinues services on 17.02! - #29 by jospoortvliet

Ich wĂŒnsche dir, dass du noch einmal Zugriff erhĂ€ltst, um deine Daten zu sichern.

Diesen zusammenhang musst du aber genauer erklÀren? Partner kann jede Firma werden, die entsprechend an Nextcloud GmbH zahlt.

ZahlungsunfÀhig kann das Unternehmen auch werden, egal ob Nextcloud Partner oder nicht. Die Nextcloud GmbH wird Dir, im Falle wie jetzt, auch die Daten nicht wiederherstellen können.

Muss halt jeder selber wissen, wieviel einem die Daten Wert sind. Den Verstand sollte man niemals ausschalten.

Man sollte halt immer selber ĂŒberlegen, wie sich 1TB fĂŒr 5€ rechnen lassen. Bei den Big Playern Google, Microsoft, Dropbox und Co. kannst du solche Preise erwarten, aber da zahlst du auch mit deinen Daten.

Auch wenn ich es vielleicht schon mal irgendwo hier im Forum geschrieben habe:

Eine Nextcloud besteht aus den Dateien im Dateisystem (inkl. Konfiguration und Benutzedaten) sowie einer Datenbank. Zudem benötigt man fĂŒr die Nextcloud eine Domain bzw. Subdomain wie z. B. cloud.server.tld. Wenn einem alles drei gehört bzw. man im Desaster-Fall alles besitzt, kann man bei einem neuen Provider es 1:1 wieder hochziehen inkl. aller Benutzer, Shares, 


Hier schreibt Wolkesicher im Unterpunkt " Wie kann ich meine Cloud zu Wolkesicher umziehen?" sehr genau, dass genau das notwendig ist. Die einmaligen Wiederherstellungskosten von 35 Euro erscheinen mir sehr fair.

Bei PortKnox erhĂ€lt der Kunde tĂ€glich ein Datenbankbackup in seine Nextcloud, die der Kunde dann lokal sichern kann. Sowas wĂŒrde ich von jedem Provider erwarten. Aber vielleicht haben die Provider Angst, dass die Kunden dann schneller wechseln.

Weder Wolkesicher noch PortKnox kenne ich wirklich. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass man schon mit seiner Nextcloud umziehen kann, wenn man ein Datei-Backup, Datenbank-Backup und im Besitz der Domain/Subdomain ist.

Diese Info soll vor allen denen helfen, die sich noch gar keine Gedanken gemacht haben und vielleicht bis heute nur GlĂŒck hatten.

Hallo @J-B ,
danke fĂŒr deinen Betrag. Ich habe nochmal darĂŒber nachgedacht und stimme dir zu: Parter von Nextcloud zu sein bedeutet nicht, dass eine Firma nicht pleite gehen kann oder dass Backups verloren gehen durch eine mögliche NachlĂ€ssigkeit eines NC-Anbieters wie owncube.

Ein anderes Argument: Ich sehe es als Vorteil, wenn eine Firma mit Nextcloud GmbH zusammenarbeitet. So kann die Software Nextcloud letztlich nachhaltig weiterentwickelt werden und mit einem Support Vertrag zwischen einem Anbieter und Nextcloud GmbH sehe ich denn Willen eines Anbieters, dieses Konzept zu unterstĂŒtzen. Denn die Anbieter verdienen daran, dass Nextcloud GmbH die Software (hauptsĂ€chlich und nachhaltig) entwickelt.

Mich hat die AusfĂŒhrung des verlinkten Beitrags zumindest in meiner Wahl eines neuen Anbieters in dieser Hinsicht ĂŒberzeugt.

Das Unschöne ist, dass ja auch owncube ein Backup Angebot/Versprechen hatte, das es nicht einlösen konnte. Das hat mich selbst nicht betroffen, meine Daten waren auch nach dem Crash durch owncube verfĂŒgbar.

Leider kann man auch nicht unbedingt davon ausgehen, dass die Backup-Versprechen von Anbietern eingehalten werden. Es geht mir nicht darum, dass die Anbieter nicht den Willen dazu haben, aber folgendes kann auch passieren:

IT-Dienstleister kann Kundendaten nicht wiederherstellen

Wir, als Nutzer einer Cloud, sollten uns dem nur bewusst sein und vielleicht doch selbst (zusĂ€tzlich) fĂŒr Backups sorgen.

@mat33
Viele Anbieter schreiben nur, dass sie ihre Daten z. B. dreifach redundant speichern. Das hat NICHTS mit einem Backup zu tun. Die Daten sind an allen Stellen identisch und wenn sie z. B. durch Dummheit des Anwenders gelöscht werden, dann werden sie an allen drei Lokationen gelöscht. Es hilft vor allen gegen PlattenausfÀlle und geolokalisierte Probleme wie Hochwasser oder Bombenangriffe.

Ein Backup hat man dann, wenn es mehrere vom Produktivsystem unabhÀngige Versionen auf Backup-Servern oder Backup-Platten gibt.

Das Datenbank-Backup ist eigentlich relativ klein und jeder Nextcloud-Provider sollte das seinen Kunden immer bereitstellen. Das Backup der Daten kann man dann beim Provider dazu kaufen oder man synchronisiert die Daten auf seinen PC und erstellt von dort aus sein eigenes Backup. Ein Datenbackup ohne Datenbank-Backup kann auch sehr Àrgerlich sein. Alle Benutzerdaten und z. B. Shares gehen verloren.

Wichtig ist auch, dass man wenn ein Provider von heute auf morgen nicht mehr verfĂŒgbar ist, dass man seine Daten und Datenbank verfĂŒgbar behĂ€lt. Am Ende kostet sowas immer Geld oder man muss sich selbst kĂŒmmern. Gute Provider werden einem das sagen und eine entsprechende Lösung anbieten.

Korrekt. Das ist leider das Marketing. Viele denken das wÀre das Backup schlichtweg.

Nicht immer ist es der Benutzer. War das nicht auch bei Hetzner, da sind gleich mehrere Festplatten ausgefallen, dadurch waren alle Daten weg.

Keine Ahnung, was ein 0815 Benutzer damit anfangen kann. Aber die Datenbank wÀre nur dann wichtig, wenn man Apps wie den Kalender nutzt, wo alles in der Datenbank gespeichert wird.

Wichtiger wÀren halt die Daten.

Aber wenn jemand 1TB fĂŒr 5€ anbietet, dann muss der Anbieter auch mind. 1TB fĂŒr das Backup vorhalten.

Wer billig einkauft, sollte seine Daten aber selber sichern. Man kann auch ein Kalender selber sichern, wenn man die ICS exportiert.

Viele wollen eben, alles fĂŒr wenig Geld haben. Und da muss man sich im klaren sein, dass das nicht funktioniert.

1 Like

Anfangen nichts. Aber sicher aufbewahren. Ist aber zuviel verlangt es irgendwo in den Benutzerdaten als Dump gleich mitsichern zu lassen.

Die kann eigentlich jeder Anwender selbst sichern durch Verwendung eines Nextcloud Clients und anschließender Sicherung zuhause. An die Datenbank kommen die meisten Anwender - selbst Experten - nicht dran.

Es kommt auch drauf an wie man arbeitet. Ich lasse meine Daten alle auf der Cloud, weil ich eben keine allzu große Festplatte/SSD auf meinem Laptop habe. Ich persönliche finde, dass auch so ein bisschen auch der Sinn einer Cloud ist.

DafĂŒr nehme ich aber Geld in die Hand fĂŒr ein richtiges Backup.

Wenn du Admin bist, kannst du auch die Backup App installieren und dann hast du die Datenbank.

1 Like

Sehr merkwĂŒrdiges:
Nachdem ich bei inwx nachweisen konnte, dass die domain die ich bei owncube hatte mir gehört habe ich folgendes festegestellt.

Die in den DNS eintrÀgen hinterlegte Domain zeigt auf den Anbieter Hetzner.
Das bestehende ssl Zertifikat auf filestore.me

Eine Schlussfolgerung könnte sein, dass die Provider von OwnCube eben diese waren.

Habe bis heute keine Daten von OwnCube bekommen.

Waren vielleicht. Aktuell zeigt der A-Eintrag von owncube.com auf 162.0.217.24 und damit auf AS22612 - Namecheap, Inc. Vielleicht wird die Domain bei Namecheap zwischengelagert. Der MX-Eintrag verweist auf die gleiche IP-Adresse. Mit etwas GlĂŒck ist die E-Mail-Adresse tatsĂ€chlich noch oder wieder erreichbar.

Auf https://owncube.com steht:

Sollten Sie noch Domain AUTH/EPP Codes fĂŒr einen Transfer benötigen, bitte kontaktieren Sie uns noch bis zum 01.03.
AnteilsmĂ€ĂŸige RĂŒckerstattungen werden aktuell bearbeitet.