Was ich noch loswerden möchte

Zusammen mit

  • den ĂŒber eine Woche andauernden ServerausfĂ€llen vor ein einigen Wochen
  • auf der Webseite großspurig angekĂŒndigten Features wie E2E-VerschlĂŒsselung, die noch in der alpha sind

hat sich mein Eindruck von Nextcloud in letzter Zeit echt verschlechtert.

Ich möchte nicht negativ sein. Mich Ă€rgert es aber richtig, dass ein sonst so gutes Softwareprojekt sich solche Riesenschnitzer erlaubt und damit wie eine unzuverlĂ€ssige “Frickelbude” wirkt. Ich zweifle auch daran wie professionell die Admins organisiert sind, wenn so etwas passiert, was wieder auf die SeriositĂ€t von Nextcloud abfĂ€rbt.

@PancakeConnaisseur
Das sehe ich Teilen leider Ă€hnlich. Vielleicht sollte man mal einfach ein paar Features zum Release weniger rausbringen und mehr auf die StabilitĂ€t achten. Auch sollte man vielleicht den Update-Mechanismus in der Form anpassen, dass man nicht von den Servern von Nextcloud abhĂ€ngig ist. Bei Linux-Derivaten gibt es auch Mirror-Systeme, die durch Verwendung von Hashes problemlos verwendet werden können. Ohne Mirror wĂŒrde es wohl Linux auch nicht mehr geben.

@JimmyKater

  • Durch das Abspalten aus dem ursprĂŒnglichem Thread fehlt der Kontext fĂŒr meinen Beitrag.
  • Der Titel ist vom Moderator erfunden und verĂ€ndert die Wirkung des Beitrags.
  • Die Kategorie “Support” ist unpassend.

War es jetzt wirklich so schlimm, den einen Beitrag dort stehen zu lassen? So kannst du das Thema auch gleich löschen.

nun, deine Antwort passte nicht wirklich zum ursprĂŒnglichen Thema (NC “Zertifikat abgelaufen”). Ich hĂ€tte sie auch mit einer (automatischen) “Warnung” an dich verschwinden lassen können (ist vom System so vorgesehen in dem Fall “passt nicht zum Thema”)
 Ich fand meine Lösung besser, erhĂ€lt sie doch deine Kritik.

Soweit ich weiß, kannst du den Titel nach Belieben verĂ€ndern.

Die Kategorie ist “deutsch” - per Definition die Kategorie, in die alle deutschsprachigen Threads verschoben werden, die nichts mit der Übersetzung auf deutshc zu tun haben. HĂ€ttest du dir dir MĂŒhe gemacht und den Original-Post auf Englisch verfasst, wĂ€re das zB in “General” gelandet.

@JimmyKater @PancakeConnaisseur
Ich finde die Aufteilung schon richtig, da es eigentlich nichs miteinander zu tun hat.
Die Probleme, die jedoch @PancakeConnaisseur und ich ( @devnull) anfĂŒhren, werden besonders bei der jetzigen Situation wieder deutlich. Umgekehrt werden die Probleme auch dann noch bestehen, wenn das Zertifikat erneuert wurde, da ein neues Zertifikat die Ursachen nicht behebt. Update: https://download.nextcloud.com tut wieder .

Hallo,

der Frust mit den Download-EngpĂ€ssen sollte mit Version 3.0.3 des Clients weg sein, sprich alle folgenden Versionen nutzen dann GitHub-CDN oder Ă€hnliches fĂŒr den Download, auf jeden Fall nicht mehr nextcloud.com

Also den Client nutze ich ja gar nicht :wink: Trotzdem ist das natĂŒrlich cool. Ist es normal, dass Clientsoftware (bereitgestellt ĂŒber Hersteller und GitHub) ĂŒber GitHub-CDN aktualisiert wird? Gibt es andere, große Softwareprojekte mit Millionen Benutzer?

Wie ist es denn beim Update von Serverversionen? Ändert sich das dann auch?

Ich habe da wenig bis gar kein Hintergrundwissen.
Anscheinend verursacht ein neuer Client-Release großen Traffic (mehr als sechstellinge Installationen) und die letzten Tage sind das die Auswirkungen.
Ob GitHub hier ein CDN einsetzt oder andere Technik weiß ich auch nicht, das war meine Formulierung.

Danke fĂŒr die Info. Ging mir weniger um GitHub-CDN, sondern generell um GitHub. Ich wĂŒrde gerne wissen, ob auch fĂŒr andere Softwareprodukte die auf GitHub gehostet werden, Updates von Millionen von Systemen ĂŒber die GitHub-Infrastruktur durchgefĂŒhrt werden.