$RECYCLE.BIN Warnung seit Client 3.5.2

Hallo zusammen,

bei mir warnt der Desktop Client unter Windows seit Version 3.5.1, dass er $RECYCLE.BIN nicht synchronisieren kann. Ja, ich synce eine komplette Partition von 10 GB.

Es gab den Fehler schon einmal 2018, wie unter $RECYCLE.BIN | Download Client Windows zu lesen ist.

Leider lässt sich die Warnung auch nicht durch eine konfigurierte Ausnahme beheben. Umbenennen ist auch keine Option, da der Papierkorb ein Windows Systemordner ist.

Ich möchte den Ordner auch gar nicht syncronisieren.

Was kann ich tun, damit diese lästige Warnung verschwindet?

Server

  • Debian 11 + php 8.0 + MariaDB 10.5 + Apache2
  • nextcloud 22.2.9
  • root-Server mit Archiv-Installation direkt im Internet

Client

  • Windows 10 21H2
  • Nextcloud Client 3.5.2

Danke
Ulf

1 Like

… habe dasselbe Problem - hat keiner eine Lösung für uns ??

Danke
Marcus

Mich nervt das auch schon ewig, und ich hab jetzt einen “schmutzigen” Workaround gefunden. Der klappt allerdings nur, wenn der “$RECYCLE.BIN” auf der betroffenen Platte nicht benötigt wird.

Vorgehen:

A) Auf der Platte (nennen wir sie mal N:) die synchronisiert wird, den Papierkorb deaktivieren (“Dateien sofort löschen”).

B) Als Admin einen Link auf einen beliebigen anderen Papierkorb erzeugen:

  MKLINK N:\XRECYCLE.BIN  C:\$RECYCLE.BIN

C) 2 Explorer Fenster starten und versteckte Dateien sichtbar machen. Den oben erzeugten Link als versteckt markieren.

D) im 2. Fenster einen Rename XRECYCLE.BIN nach $RECYCLE.BIN versuchen, die Fehlermeldung, dass es $RECYCLE.BIN schon gibt bitte ignorieren. Aber noch nicht auf wiederholen clicken.

E) Im 1. Fenster $RECYCLE.BIN hart löschen, wenn fertig ganz schnell im 2. Fenster auf “wiederholen” clicken.

F) Das ganze eventuell mehrfach versuchen: Windows erstellt den $RECYCLE.BIN schnell wieder neu, wenn er fehlt.

Nextcloud ignoriert SYMLINKS, daher wird Nextcloud-seitig der $RECYCLE.BIN nicht mehr behandelt. Die Anzeige ist wieder grün. Windows seitig passiert nichts, solange der Papierkorb nicht wirklich benötigt wird.

Man muss das natürlich an allen Clients im Sync-Verbund machen.

Ist leider kein schöner Workaround, aber vielleicht hat ja einer der Entwickler erbarmen und interpretiert die Ausschlussliste richtig.

Viel Spaß
Uwe