Fragen zur Installation von SnappyMail

Hallo,
nachdem meine Nextcloud 24 Instanz jetzt halbwegs rund lÀuft, möchte ich Mail integrieren.
Dazu habe ich mir zunÀchst mal die Mail App angesehen. Mit deren OberflÀche & Bedienung kann ich mich aber gar nicht anfreunden.
Auf der Suche nach Alternativen bin ich zunĂ€chst auf Rainloop und dann auf SnappyMail als “Nachfolger” gestoßen.
Die Installation der App war kein Problem zu sein. Da danach aber noch gar nichts funktioniert, stelle ich mir die Frage ob ich zunÀchst einmal SnappyMail selbst installieren muss.
Und wenn ja, muss das eine komplette Installation inkl. Einbindung in Nginx sein?
Und sollte das auf demselben Server sein, auf dem auch Nextcloud lÀuft?
Einen Mail Server werde ich doch hoffentlich nicht benötigen, wenn ich ein halbes Dutzend Mail Accounts (gmx.de, web.de, gmail.com, t-online, 
) einbinden möchte. Die können ja alle IMAP und SMTP


Ich bitte um Erleuchtung, da die Anleitungen, wie z.B. nicht viel hergeben 


VG

die App Snappymail gibt durchaus Hinweise, wie man verfahren sollte.

Wenn ich mich recht erinnere, gibt es ein extra Admin-menĂŒ, das man als Admin aufruft, den Link dazu gibt es unter Admin-account - Einstellungen - Weitere Einstellungen. Da stehen auch das einmal-Passwort zum einloggen in besagtes Admin-MenĂŒ.
Nicht vergessen: anklicken, dass sich jeder Benutzer mit seiner eigenen EMailadresse anmelden darf (falls das so gewĂŒnscht ist)

Wenn du das Snappymail Admin-MenĂŒ aufgerufen hast, erstmal ein neues Admin-Passwort setzen (und merken/aufschreiben) und dann neue Domains hinzufĂŒgen. Am besten die, von denen aus du deine Mails anbrufen möchtest
 Ist es also ein gmx.xyz-account, musst du die URLs fĂŒr imap und smtp eingeben. Inklusive der passenden Ports.
Diese dann speichern.
Es sollte dann möglich sein, dich als User ĂŒber Snappymail bei deinem Provider anzumelden durch Eingabe deiner gesamten Emailadresse + Passwort.

Ich hab das jetzt aus dem Kopf rekapituliert also bitte mit etwas Fantasie lesen :wink:

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Ok.
Deiner Antwort entnehme ich, das man nur die app installieren braucht.
Das hat bei mir erst mal nichts gebracht. Das Admin MenĂŒ ist und bleibt unsichtbar.

Werde die App daher mal wieder löschen und mit “occ app:install” installieren. Vielleicht funktioniert es dann ja 


Das macht keinen Unterschied.

die Snappymail-Adminseite findest du hier: https://deine.cloud.tld/apps/snappymail/?admin

Ach ja, Snappymail ist, wie NCMail, auch nur ein Client und kein Mailserver.

Das hatte ich auch so verstanden, das snappymail “nur” ein Mail-Client ist.
Da bei mir keine Admin Seite verfĂŒgbar war, hatte ich die BefĂŒrchtung, das die Nextcloud App quasi nur eine andere oberflĂ€che fĂŒr SnappyMail ist und dieses daher als Basis installiert sein muss.

Formulierungen wie: “snappymail-nextcloud is a plugin for Nextcloud to use the excellent SnappyMail webmail” sind da nicht besonders hilfreich. Sie verwirren vielmehr, weil man damit -so wie ich- auf die Idee kommen kann, das man das WebMail Paket vorher installiert haben muss


Aber egal.
Nachdem ich das Paket gelöscht habe und mit occ noch mal installiert habe, funktioniert jetzt auch die Admin Seite.
So viel zum Thema: “Das macht keinen Unterschied” 


du bist sicher jederzeit willkommen, dem sehr aktiven Entwickler unter Issues · the-djmaze/snappymail · GitHub deine VerbesserungsvorschlÀge zu unterbreiten.

Ich stimme @rakekniven zu, es macht grundsĂ€tzlich keinen Unterschied. Auch wenn du das - aus welchen GrĂŒnden auch immer - anders erlebt haben magst.