Dual-boot System: Können beide mit NC synchronisieren?

Hallo,
ich setze seit einiger Zeit problemlos den NC Client unter Win8.1 mit Zugriff auf meinen NC Pi Server ein.
Nun habe ich als dual-boot System Linux Mint 19.3 parallel auf dem gleichen PC installiert, und möchte auch von dort die Daten via NC mit dem gleichen NCP Server synchronisieren.
Die auf dem Client liegenden, mit dem Server zu synchronisierenden Daten liegen auf einem extra NTFS Laufwerk, auf das sowohl von Win als auch von Linux zugegriffen wird.
Ich möchte von beiden OS synchronsieren, damit bei Datenänderungen dies gleich auf dem Server liegt.

  • Kommen sich ggf. die beiden OS dabei ins Gehege ?

Im englichen Forumsteil wurde eine vergleichbare Konfiguration beschrieben:


Was mich dabei verwundert, ist der Hinweis:
‚ÄúNOTE: Please avoid some possible sync troubles in a mixed operating system (OS) environment by always deactivating the ‚Äėignored folder‚Äô option in the NC desktop App/Client setup ‚ÄėGeneral‚Äô view first. Find the Edit Ignored Files button and deactivate the check mark in the subsequent view, I presume.‚ÄĚ
Da ich die ‚Äúignore file‚ÄĚ durchaus nutze (und weiterhin nutzen m√∂chte um zu bestimmen, welche Daten wo landen), wollte ich wissen, ob noch irgendjemand Erfahrung mit einer √§hnlichen Konfiguration hat.

Das w√ľrde ich besser auslassen und statt dessen ein Webdav-Netzwerklaufwerk in Linux hinzuf√ľgen und nur mit Windows synchronisieren.

Wenn Du die gleichen Client Versionen (Vers. Nummer) benutzt, sollten sie sich gleich verhalten und da die Sync-DB im Directory abgelegt wird, sollte die Information synchron sein.
Du musst sie nat√ľrlich gleich konfigurieren (daher der Hinweis mit der ignore folder option).

Aber wie immer - das W√∂rtchen ‚Äúsollte‚ÄĚ ist der Knackpunkt. Versuche es nicht mit wichtigen Daten, bzw. setze erst einmal eine Testdirectory auf um es aus zu probieren

Hallo,
Danke f√ľr die Infos, und ich teste es mit einem Extraverzeichnis.

Unter Linux Mint und Win 8.1 habe ich jeweils den NC 2.6.2 Client installiert, das sollte also passen.
Aber ich verstehe den Hinweis mit der ignore folder option immer noch nicht:
Soll ich da einfach nur die gleichen Einträge jeweils in der Win und der Linuxversion machen ?
Oder sie wirklich deaktivieren (in einem oder in beiden Betriebssystemen), wie der zitierte englische Forumsbeitrag vorschlägt ?
Letzteres bereitet mir Bauchschmerzen, da ich durchaus pro PC filtern möchte, welche Daten ich mit dem Server repliziere.

Evtl. ist meine Konfiguration als Hintergrundinfo notwendig:
NC-Server auf einem Raspberry Pi (NCP), Zugriff auf die gleichen zentralen Daten via Dualboot Desktoprechner (Win8.1, Linux Mint) sowie Zugriff von zwei Notebooks, auch jeweils Dualboot (Win10, Linux Mint).

@Sanook:
Die Idee ist als Notnagel √ľberlegenswert, aber wenn ich unter Linux auf die Daten nur √ľber den NCP Server (via WebDAV) zugreife, ist der Datentransfer halt drastisch langsamer als bei direktem Zugriff auf die eingebaute SATA SSD.

Daf√ľr ruinierst du dein Dateisystem nicht :wink: