Zugriff im Ausland (in meinen Fall Ägypten)

Hallo zusammen,

im Juli mache ich Urlaub im Ausland und will da auch auf meine Nextcloud Daten zugreifen. Speziell habe ich für mein iPhone die Cloud für die Bildersicherung aktiviert. Das ist. Wichtig, da mir schon einmal im Urlaub das Handy abgesoffen ist und alle Bilder und Daten dann weg waren.

Muss ich da etwas beachten, damit dies auch funktioniert? Habe schon öfters gelesen, dass es im Ausland nicht funktioniert.

Nutze die NC in der Version 23.0.1 auf dem Server meines Web beim Provider hosteurope. Mein Tarif ist bei der Telekom “Magenta L”

Gruß Klaus

Naja mit der Nextcloud hat das eigentlich nicht viel zu tun und solange du auf deinem Server nicht irgendwelche Geoblocking Apps am laufen hast, sollte es grundsätzlich keine Probleme geben deinen Server aus dem Ausland zu erreichen. Die IP deines Servers muss halt erreichbar sein aus dem Netzwerk indem sich dein Gerät befindet und DNS muss funktionieren.

3 Likes

Also müsste ich bei meinem Provider, in meinen Fall “Telekom” schauen?
Kann man das im Vorfeld prüfen, ob die IP erreichbar ist? Und ob DNS funktioniert?

Jein. Ich denke nicht, dass die Telekom standardmässig irgendwelche Zugriffe aus dem Ausland blockt. Wenn wäre das warscheinlich ein Extrafeature, dass du extra bezahlen müssest. :wink: Aber ja theoretisch wäre es möglich…

Nicht wirklich, weil das ja vom Betreiber des jeweiligen Netzwerks abhängt, sprich vom Hotel WLAN, respektive dem örtlichen Internet Provider oder Mobile Provider. Mir wäre jetzt aber nicht bekannt, dass Ägypten im grossen Stil den Zugrif auf ausländische Server einschränken würde. Wenn dein Sever bzw. dein Internetanschluss eine öffentliche IPv4 Adresse hat, und du ihn in D ganz normal z.B. über das Mobile Netz erreichen kannst, müsste er grundsätzlich auch aus Ägypten erreichbar sein…

1 Like

Danke, dann werde ich wohl zur Sicherheit noch Google Fotos einrichten müssen. Das funktioniert immer.
Hatte nur gedacht, da ich Nextcloud extra auf dem Server des Providers und nicht auf meine NAS installiert habe, dass es dann automatisch funktioniert. Die Webseiten, die bei hosteurope liegen, funktionieren ja auch.

Meine Synology NAS habe ich im Ausland nie erreicht.

Wie gesagt, ich sehe eigentlich keinen Grund warum es nicht funktionieren sollte. Aber eine Backup-Lösung für alle Fälle, ist natürlich immer gut.

Habe jetzt deinen Ausgangspost nochmal gelesen…

Wenn die Nextcloud auf Hosteurope gehostet ist, hat das ja eigentlich auch mit der Telekom nicht viel zu tun und ich würde einfach mal sagen, dass wenn du aus D die Server via Telekom Handy erreichst, es auch im Ausland gehen sollte. Vorausgesetzt du hast einen Datentarif für Ägypten oder befindest dich in einem WLAN. Falls es dann trotzdem nicht geht, liegt es am dortigen Provider oder dem WLAN Netzwerk indem sich dein Handy befindet. Da kann dann weder Hosteurope noch die Telekom etwas machen. Warum der Zugriff auf dein NAS nicht funktioniert hat, kann ich dir auch nicht sagen. Ich bezweifle aber stark, dass die Telekom irgend etwas damit zu tun hatte und Nextcloud blockt standardmässig sowieso gar nichts.

2 Likes

gehe zu irgendeinem TOR-Knoten und probiere von dort, deine cloud zu erreichen. Wenn das klappt, ist das ein gutes Zeichen. Eine Garantie kann es nicht geben, s. dazu den Kommentar von @bb77

1 Like

Was meinst du mit Tor-Knoten?

Ähm Tor-Netzwerk? NOch nie gehört? schau mal hier…
https://www.torproject.org/de/

Du lädst deren Browser runter (basiert mE auf FF) und schaust mal, wie weit du damit kommst. Ist ein Anonymisierungstool (das man natürlich auch zweckentfremden kann, zB mit einem Hammer kannst du jemandem eine überbraten. Dafür ist er allerdings nicht gedacht).

i.d.R bekommst du für die Zeit deines Surfens eine andere IP-Adresse für diese Browsersession… Man kann sogar gezielt so genannte “Kanäle” auswählen, das sind dann IP-Adressen aus den betreffenden Ländern. Ob Ägypten dabei ist? Keine Ahnung.

Zu bedenken bzgl Ägypten ist auch: das ist kein freies Land, die Militärregierung übt eine gewisse Kontrolle aus über das Internet. Ggf haben die Sperren installiert. Die wären dann nur über ein VPN zu überwinden.

2 Likes

Da wäre man u.U. mit einem selbstgehosteteten Server vielleicht sogar besser dran weil in der Regel bei solchen Zensurmassnahmen eher ganze IP Ranges von grossen Anbietern wie Facebook, Twitter oder evtl. auch von grossen Hostingprovidern gesperrt werden und warscheinlich weniger irgendwelche “Residental” IP Ranges. Aber ja ein VPN ist vielleicht generell eine gute Idee, wenn man sich in einem Staat mit massiver Überwachung des Internets befindet. Wie schlimm es in Ägypten tatsächlich ist, welche technischen Mittel eingesetzt werden und was alles gesperrt oder überwacht wird, weiss ich aber auch nicht.

1 Like

Für solche Fälle habe ich immer einen Minicomputer dabei. Damit kann ich nämlich einen WiFi-Hotspot einrichten und damit die Fotos am Handy synchronisieren.

Weil im Dschungl gibt’s kein Internet :wink:

Die Antwort bringt mich aber nicht weiter. :thinking:

Naja, wenn du noch einen Computer / Laptop dabei hast, könntest du die Fotos darauf sichern, falls die Verbindung zu deiner Nextcloud tatsächlich nicht möglich sein sollte. Dass dir das Handy und der Computer absäuft / abhanden kommt, ist ja dann doch eher unwarscheinlich. :wink: Ansonsten wurden ja schon diverse Vorschläge gemacht, wie man eventuelle Sperren der lokalen Internetprovider umgehen könnte.

1 Like

Ich probiere es jetzt mal parallel mit Nextcloud und Google aus. Und Google hat immer funktioniert. Daher denke ich inzwischen, dass auch meine Webseite mit Nextcloud funktioniert.

Danke nochmals

Im Dschungl hab ich kein Internet, deswegen hab auf dem Minicomputer eine Nextcloud-Instanz mit einer privaten IP laufen. Wenn ich das WLAN-Interface in den Access-Mode versetze, kann ich mich damit mit dem Handy verbinden und so die Nextcloud-Instanz nutzen, um die Fotos zu synchronisieren usw. Sehr praktisch das Ganze. Admin-Spielzeug halt :wink:

1 Like

Es gibt überhaupt keinen Grund, warum Google gehen sollte und Hosteurope nicht. Du könntest auch einen anderen Nextcloud-Anbieter als Backup nehmen.