Upgrade to 20.0.4

I intend to update/upgrade NC from 19.0.6 to 20.0.4 .

My configuration:
Ubuntu 18.04
Mysql 5.7.32
PHP 7.4.13
LOOLWSD 6.4.2
Collabora Office 6.4-15

I’ve seen around here a lot of “horror” stories about updating to 20.0.4 .

Did anyone update/upgrade without problems?

LOL
What do you expect here? Ppl signing in to tell you how flawless it worked? :wink:
Well you prolly didn’t notice that this forum is the place where users come to let everyone know about their problems. So of course you got flooded with “horror”-stories. (BTW: It worked pretty flawless for me, just sayin).

There’s just anyone who could give you a guarantee for that it would run smoothly. So I think sooner or later you’d need to chew that pill… and just do it! Take backups before you’re gonna upgrade. And good luck!

2 Likes

Am Wochenende habe ich versucht von NC 19.0.6 nach NC 20.0.5 zu gehen.
Der Weg war folgender:
NC 19.0.6 -> NC 19.0.7 -> NC 20.0.5 -> NC 19.0.6
Das Upgrade von NC 19.0.6 nach 19.0.7 lief reibungslos, ein Test ergab keine Probleme.
Sogar der Grauphel-Server für Tomboy lief so wie er sollte (Seit dem 17.01.2021 gibt es davon eine neue Version, ich habe noch mit der alten Version getestet). Collabora und auch Talk (spreed) funktionierten.
Das Upgrade von 19.0.7 nach 29.0.5 lief formal reibungslos.
Nach den üblichen Updates für die Datenbank:
sudo -u www-data php occ db:add-missing-indices
sudo -u www-data php occ db:add-missing-primary-keys
sudo -u www-data php occ db:convert-filecache-bigint
kam als Meldung nur noch, daß NC 21 Mysql 8 benötigt.
Auch die Überprüfung ergab ein A+.
Die App “News” habe ich neuinstalliert, sie brachte aber nur einnen leeren Bildschirm.
Die App “Weather” habe ich ebenso nicht mehr zum laufen bekommen, es wurde immer gefordert sich einen API-Key zu besorgen, obwohl ein gültiger API-Key eingetragen war.
Die App “Maps” funktionierte auch nach Neuinstallation nicht, es kam nur ein leerer Bildschirm.
Den Grauphel-Server für Tomboy habe ich neuinstalliert, er schien zu funktionieren, ich habe aber nicht gründlich getestet.
Der eigene Startbildschirm war auch verschwunden, das war aber natürlich leicht zu beheben.
Bei settings/admin/serverinfo wurde nur der statische Teil angezeigt.
bei settings/admin/logging wurde gar nichts mehr angezeigt.
Collabora (mit eigenem WOPI-Server) funktionierte ein paar mal, dann plötzlich aus unerklärlichen Gründen nicht mehr.
Talk habe ich dann schon nicht mehr getestet, wozu auch?
Da das nur ein Gedächnisprotokoll ist erhebt es nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Ich bin dann schließlich zu NC 19.0.6 zurück.

Ja.

Also ob dann noch alles so funktioniert wie es soll wage ich zu bezweifeln weil ein Downgrade wird nicht unterstützt.

Man soll ebeb so wenig Apps als möglich installieren weil es immer wieder Probleme geben kann beim Updaten auf eine neue Nextcloud-Version. Hab mir die Herumspielerei mit den Apps schon lang abgewöhnt.

Naja, ich mag nicht die hellste Kerze auf dem Kuchen sein, aber daß ich ausgerechnet bei Nextcloud einen Upgrade ohne vorherige Sicherung mache, soweit ist es dann doch noch nicht.
Grundsätzlich sollte nach einem Upgrade alles funktionieren was angeboten wird. Daß das Nextcloud auch hinbekommt beweist die Tatsache, daß ich inzwischen erfolgreich bei 20.0.9 angekommen bin und alles funktioniert. Für mich sieht das so aus, daß Nextcloud das “Microsoft-Verfahren” einsetzt und den Enduser testen läßt. Nicht schön aber in der IT inzwischen wohl ein “anerkanntes” Verfahren.