Unterschied /var/www/nextcloud zu mysql

Hallo,

ich plane, meine Nextcloud auf ein andere Ger├Ąt zu ├╝bertragen. Hierzu habe ich eine Anleitung, dass ich neben der kompletten Nextcloud und /var/www auch die Nextcloud-Datenbank von mysql kopieren muss.

F├╝r mich zum Verst├Ąndnis die Frage, was denn in der mysql/nextcloud steht, wenn doch die /var/www/nextcloud u.a. bereits alle User und deren Dateien beinhaltet.

W├╝rde mich sehr auf eine Antwort freuen. :grinning:

Die Frage wurde bereits sehr oft diskutiert server_migration , bitte nutze die Suche

Danke f├╝r den Hinweis. Ich habe zuvor ja bereits gesucht und nichts gefunden. Eine nochmalige Suche eben in Server_Migration half mir ebenfalls nicht. Suche ich falsch :thinking:

kurz gesagt: die Dateien m├Âgen da sein aber es gibt zB Freigabelinks, die nur in der DB sind, die Inhalte von Talk zB werden nur in der DB gespeichert usw. Das alles ist dann weg.
Ach ja, die User-Accounts sind dann auch weg. Und nein, es wird nicht so sein, dass wenn du die Accounts neu anlegst, die automatisch mit dem gleichnamigen vorhandenen Ordner verkn├╝pft werden. Die bekommen einen neuen (wenn ich mich nicht irre)

Wenn du die (App) User Migration benutzt (also erst auf dem alten Server und dann die Daten auf dem neuen Server (neuer Benutzer) einliest), rettest du zumindest einen Teil der Daten. Shares wohl nicht, Talk-daten wohl auch nicht. Aber zumindest alle Kalendereintr├Ąge, Lesezeichen und Adressdaten)

Ich verweise immer gerne auf die Dokumente Backup und Restore. Am Ende ist die Migration eines ganzen Servers eigentlich nur der Komplett-Neuaufbau bei einem Totalverlust. Hierbei musst du bedenken, dass nat├╝rlich die Infrastruktur aus Betriebssystem, Webserver wie Apache2 oder auch MariaDB als Datenbank schon mal vorliegt. Also bei Interesse man nennt das LAMP.

Was brauchst du unngef├Ąhr:

  • Apache2/nginx mit virtuellem Webserver (evtl. identisch zu vorher)
  • Lets Encrypt Zertifikat (evtl. identisch zu vorher)
  • Wiederherstellung /var/www/nextcloud (Nextcloud-Installation) incl. Konfiguration config/config.php (evtl. angepasst)
  • Datenverzeichnis data (evtl. woanders abgelegt, evtl. direkt mit kopiert)
  • Wiederherstellung der alten MariaDB-Daten in die Datenbank

Diese Infos sind alle in der MariaDB abgelegt. Wenn du die MariaDB nicht wiederherstellst, geht das verloren. Die Dateien w├╝rdest du auch erst wieder sehen, wenn du ein occ files:scan --all durchf├╝hrst.

Kleine Info am Rande:
Auch wenn das Backup und die Wiederherstellung von MariaDB weder schwierig noch langwierig ist, nutze ich auf meinen Nextcloud-Testsystemen die nicht empfohlene Datenbank SQLite. Diese ist die Datei owncloud.db im Verzeichnis data und kann daher leicht mitgesichert und wiederhergestellt werden. Sie ist bei 1 Benutzer und 1000 Dateien aktuell 2.7 MB gro├č. Sp├Ątestens bei parallelen Zugriffen mit mehr als einem Benutzer und evtl. bei gr├Â├čeren Datenmengen wird es jedoch problematisch. F├╝r schnelle Testinstallationen z. B. in einem Webserver-Unterverzeichnis (wovon auch abgeraten wird), ist sie jedoch ganz angenehm.

Vielen Dank f├╝r die hilfreichen Kommentare! Ich habe inzwischen meinen Test-Switch von einem Raspi4 auf einen Raspi5 vorgenommen. Alles war im Test wieder da und funktionierte auch.

1 Like