Nextcloudpi auf einen Raspberry 4b 4 GB Erweiterte Anzeige

Hallo Forum

Ich hab nun schon etwas Langer die Nextcloud (18.0.4) auf meinen Raspberry am laufen mit einer 3 Tb Platte. Soweit funktioniert auch alles so wie es soll.
Mit persöhnlich als Admin des ganzen fehlt allerding eine Kleinigkeit.

Einzene User sehen ja ihren Platz bzw. was diese noch an Platz nutzen können.

z.B. 3,2 GB von 10 GB verwendet

Oder
6,7 GB von 25 GB verwendet (wenn der Nutzer mehr Speicher bekommen hat)

Naja da kommen wir zu meinen ersten Problem
Beim Admin steht da nur

89 GB Verwendet

Aber keine Größenangabe. klar ich hab es für mich unbegrenzt eingerichtet, aber kann man nicht trotzden die gesammte Festplattengröße dor mit anzeigen lassen.
Weil über den umweg Benutzer --> Einstellungen --> System immer zu schauen ist dann doch schon etwas lästig.

Gibt es eine Möglichkeit einen Teil der Daten dort abzugreifen ?
Wenn ja, Wie ??

Danke schon mal

Levitron

Halte ich für eine schlechte Idee, weil wenn du es vollspeichert geht nichts mehr. Und dann suchst du einen Fehler wo gar keiner ist. Also gib dir selbst ein Quota :wink:

Den Admin würde ich für die Ablage nicht verwenden. Erstelle einen eigenen Benutzer und füge ihn der admin-Gruppe zu. Bei meinem admin habe ich sogar das Passwort vergessen :wink:

Das mit dem Quota sehe ich nicht ganz so eng. Du wirst ja wohl ein Backup machen. Da könntest du testen, ob die Platte schon fast voll ist.

Da siehst du keine Limits :grinning:. Das Problem ist wenn du System abfragen wirst es kann nicht immer genau wahr sein. Ich kann immer z.B. mit dem Ordner bind in andere HDD oder Partition User Ordner schieben, oder mit User Quote Limits für www-data User einlegen und weniger speicher als zu Verfügung steht geben. Das alles wird beim NC nicht erkannt auch im Einstellungen --> System nicht gezeigt.

Ja nen Backup mache ich recht Regelmässib auf einer 6 TB Platte die nur für diesen zweck angeschafft wurde. Die ist auch eher nur selten an. Einen weiteren Benutzer mit adminrechten wollte ich eigentlich vermeiden, aber evtl. werde ich das mal machen.
Die Platte die am Raspi hängt, hat auch noch ne menge Platz (ca 2.5 TB) das sollte noch reichen. Es sind ja auch nicht so viele Benutzer drauf, Familie und ein paar freunde (insgesammt ca 15).
Dennoch wär es schön wenn ich einige Eckdaten sofürt sehen könnte, wie unter Eistellungen --> System zu finden sind, z.B. was unter sda1 angezeigt wird. Was ich dazu noch gerne hätte, eine gesammt anzeige über alle Gruppen die freigegeben sind, aber ich denke das wird warscheinlich nicht so einfach sein.
Naja ich schau mal wie das mit nen weiteren Nutzer in der admin Gruppe aussieht.

Danke

Es gibt keinen Grund darauf zu verzichten. Und wenn doch, dann solltest du schon konsequent sein und als der technische admin-Benutzer gar keine Daten ablegen.

Du solltest zudem dein System nicht nur über die normale Nextcloud-Oberfläche überwachen. Dafür gibt es bessere Möglichkeiten.

NIcht nur ??? Welche besseren Möglichkeiten gibt es denn noch ??

Munin zum Beispiel, oder Netdata das geht in Echtzeit

Genau. Oder auch Nagios.

Aber man kann natürlich auch selbst was scripten. Wichtig ist nur, dass wenn irgendwelche Schwellwerte überschritten werden man z. B. eine E-Mail bekommt.

Lese evtl. auch Monitoring Tool

Erstmal danke für die Tips, aber aus 2 Gründen kommen die für mich eher nicht in frage.
“Warum mit Kanonen auf einen Spatz schiessen” Soll heissen: Es sind zwar viele infos die da rüber kommen, aber mit den meisten kann ich nicht viel anfangen. das was für mich wichtig ist, würde mir schon vollkommen ausreichen. Hätte ich nun 200 oder mehr nutzer auf meiner Cloud, wär das ja ne gute Idee.
Das zweite Problem, diese lösungen sind für Linux ausgerichtet, mit dem ich mich nun fast gar nicht auskenne, da ich Windows Nutzer bin und das gerne auch in Windows überwachen will. Das ganze muss dann ja auch noch auf den raspi gebracht werden, damit ich Daten von dort auch auslesen kann. Und damit hätte cih warscheinlich zuviel angst, das ich mir dabei noch meine Cloud zerschiesse (ja das schaffe ich auch mit richtiger anleitung).
Eine kleine einfache Anzeige, evtl. als Windows Gadget die mir gewünschten Daten anzeigt, wär da schon hilfreicher für meine Fälle.
Selber was zu schreiben kann ich da leider auch nicht.

Das würde letzlich auch nur auf Linux zugreifen. Linux bleibt dir also nicht erspart. (Was sicherlich kein Nachteil ist).

Gerade wenn du Angst hast, solltest du dich mal mit Backup und Restore des Systems beschäftigen. Und am besten nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch.

das dies kein Nachteil ist, glaub ich dir gern. Ich bin nun leider Windows geschädigt und nutze auch Windows für ne ganze mange sachen. Un das nicht nur zum spielen, ich arbeite ja nun auch damit. und nen 2. Rechner nur für eine Übersicht zu haben ist dann doch etwas zuviel. Oder soll ich mir ne 2 Partition mit Linux machen und ständig hoch und runterfahren nur um etwas zu überprüfen ?

Nen Backup hab ich ja, auch wenn nicht alle Dateien da sind, füge die grad von Hand hinzu.
Wenn du nen Backup meinst von System ohne die Daten, OK da bin ich auch raus, das müsste ich mir genauer zu gemüte führen. Immder das System neu aufsetzen und die Daten wieder einspielen und die ganzen Nutzer wieder eintragen ist auf dauer ja auch keine Lösung. Mein system läuft jetzt seit gut 11 Monaten stabil und hoffe das es auch so bleibt.
aber nen Backup zu haben ist sicherlich einfacher, wenn man den weis wie das ganzen dann funktioniert. Hast du evtl irgenwelche Links zu dem Thema, Raspi Nextcloud Backup oder sowas ?

Ich kenne vor allen die Standard-Dokumente. Für NextcloudPi mag das anders sein.

https://docs.nextcloud.com/server/18/admin_manual/maintenance/backup.html

https://docs.nextcloud.com/server/18/admin_manual/maintenance/restore.html

Aber man sollte das Backup auch mal auf Funktionsweise prüfen.
Im Notfall nur theoretisch:

  • Datenbackup entpacken
  • Datenbankdump anschauen

ich hätte dazu schreiben sollen das es in Deutsch verständlicher wär. English ist nicht grad meine Sprache

Diese Krankheit ist heilbar :wink:

Nicht notwendig weil auf deinem Raspi ist es ja eh schon drauf. Brauchst dort nur die richtigen Tools installieren und kannst es mit Windows anschauen.

rsync ist dein Freund

So nun hab ich ein neues Problem, also Update auf 18.0.4 gemacht hat 2 tage gedauert bis das fertig war (ist das Normal ?)
Das Nächste Problem ist rsync, Ich kann auf die Konsole nicht zugreifen, da dort mein passwort nicht angenommen wird. Kann ich das über das Webpanel irgendwo ändern ??
So das ich auch wieder über Putty zugreifen kann ??

Levitron

Nachtrag: Ist es normal das, das Beeze Dark theme nicht mehr funktioniert, aktiviert ist es.