Nextcloud Umzug von SSD 120GB zu SSD 4TB

Hallo an die Nextcloudgemeinde.

ich bin mit meinem Latein am Ende. Mein Ziel war:

Eine laufende Cloud per “gparted” von einer 120GB SSD auf eine 4TB SSD zu clonen.
Das Clonen ansich … sowie das Verständnis von MBR und GPT aus MSDos-Zeiten reicht scheinbar nicht, um mein Vorhaben zum Erfolg zu bringen.

Es scheitert an dem Wunsch die komplette Partition sda2 als Cloudspeicher zur Verfügung zu haben und dabei das sicherere Partitionsformat GPT zu nutzen, ohne die komplette Cloud nochmal neu aufzusetzen.

Ich gehe vor wie folgt:

  • SSD 4TB GPT Partitionstabelle erstellen
  • sda1 = 256 MB FAT32
  • sda2 = 3,73 TB Ext4

Dann per Clonzilla die Partitionen sdb1 und sdb2 auf die neue Platte klonen.
Expert Einstellungen: Partitiontabelle nicht neu schreiben. MBR ebenfalls klonen.

Alles läuft perfekt. Aber von der neuen 4TB SSD kann ich nicht booten.
Mein Verständis sagt: Partitionstabelle findet evtl MBR nicht? Datenintikrität passt nicht zur Partitionstabelle?
Gibt es einen Weg dieses Bootproblem zu beheben?

Mein Umgang mit Linux steckt noch fest in den 90ern :wink:
Wäre Euch sehr sehr dankbar über Eure Hilfe.

Grüße aus Schrobenhausen
Jesko

Raspi 4 ModelB 8GB
Geekworm Powermanagment X735 V2.1
Geekworm SSD Expansionsboard X825
Nextcloud version 20.0.8
Operating system: Rasperry OS
Basis: Linux 5.10.17-v8+ aarch64
mysql 10.3.27
PHP version 7.3.27

Ich würde ein Linux von einem Stick booten (echter PC) und beide Platten über USB 2/3 anschliessen. Mit dd kann man das direkt kopieren (bitweise, nicht super schnell), aber dann solltest du die gleichen Partitionen und Daten haben. Anschliessend mit gparted etc. die Partition vergrössern. Das sollte auch die Partitionstabelle und Bootlader kopieren.

(How to Clone a Partition or Hard drive in Linux)

Mach unbedingt ein Backup. Mit den Partitionen hat man ganz schnell in die falsche Richtung kopiert.

Eventuell wäre es ratsam, die Daten selbst zu kopieren. Damit meine ich die neue SSD vorzubereiten: partitionieren und Filesystem erstellen, und anschliessend die Daten per cp Befehl zu kopieren.
Unter der Kofigurationsdatei: config.php gibst Du das “datadirectory” an. Solange dieses auf der neuen SSD gleich ist sollte es problemlos funktionieren, und der Nextcloud ein neues Datenverzeichnis mit alten Dateien unterschieben. Auch die gespeicherten Pfade in der Datenbank sollten ja gleich geblieben sein.
Ich kenne Dein System nicht. Aber Du kannst es versuchen, wenn Du die alte SSD unangetastet lässt. Dann sollte sich der Schritt wieder rückgänig machen lassen.

Das clonen geht auch, allerdings mußt Du dann die Partition kopieren und anschliessend vergrössern. Ich bin mir nicht sicher, ob anschliessend Werte wie: inode, blocksize etc. zur neuen - erheblich grösseren Partition passen. Und ob hier nicht Nacharbeit notwendig ist.