Nexcloud Komplettes Backup auf WHS (Windows-Server)

Ich habe vor, aus grĂŒnden der Sicherheit, falls die Platte der Cloud stirbt, ein komplettes BackUp zu machen und auf meinem vorhandenen Windows-Server zu packen.

Jetzt die Frage, wie mach ich das am gĂŒnstigsten?

Remote dauert ewig, und jedes Mal die Platte manuell am Server synchronisieren
neee.

Ich mĂŒsste dazu ja den Server an der Cloud mounten?!? Aber wie mache ich das ?

Hi,

hier gibt es ein Bash-Skript zum Sichern und Wiederherstellen der kompletten Nextcloud-Instanz:

Das Ganze ist so gestaltet, dass das Ziel des Backups variabel ist: Ich hatte Ă€hnliche Anforderungen wie du und habe es nun so gelöst, dass ich eine Windows-Freigabe in der Linux-Maschine mounten (mittels cifs) und dann dieses Netzlaufwerk einfach als Ziel des Backups definiere. Das Skript lĂ€sst sich dann auch ganz einfach per Cron automatisieren, so dass die Backups regelmĂ€ĂŸig automatisch erstellt werden.

Edit: Hier eine kurze Anleitung, wie du per cifs eine Windows-Freigabe mounten kannst.

Ging ja flott, liest sich gut, bereitet mir aber schon jetzt Kopfschmerzen :joy:

Ich brauch den Batch zum BackUp ?
Muss ich mir das herunterladen oder wird der batch automatisch geladen wenn ich alle Schritte in der Anleitung befolge ?

Muss mich wohl in Ruhe damit auseinandersetzen

Hi,

da Nextcloud keine integrierte Backup-Funktion hat, ist ein Skript eine Möglichkeit, das Backup anzufertigen.

Wenn die Nextcloud auf einer Hyper-V-VM auf der Windows-Maschine lĂ€uft, könntest du natĂŒrlich auch ein Hot-Backup der NC-VM machen.

Das Skript musst du schon herunterladen (am besten clonst du dir das komplette GitHub-Repo) und anschließend noch an deine Anforderungen anpassen (z.B. anderer Webserver, anderes Backup-Ziel - alle Stellen, die du noch manuell anpassen musst, sind im Skript mit dem Kommentar # TODO gekennzeichnet).

Nach dem ersten Backup auf jeden Fall ausprobieren, ob du das Backup auch wieder einspielen kannst.

Edit: Ich habe hier einen Artikel verfasst, der ein wenig mehr ĂŒber die HintergrĂŒnde des Backup-Skripts erklĂ€rt. Vielleicht macht das die Sache ja etwas einfacher.

Da muss ich mal wiedersprechen, mein Nextcloud hat eine integrierte Back-Up Lösung.

Die Version stammt von Ownyourbits.
Meine Cloud lÀuft auf einem Raspberry
Es fÀllt mir prinzipiell schwer solche Anpassungen vorzunehmen da ich mit der Materie nicht alltÀglich zu habe.

Bin und bleibe halt nur Anwender.

Klingt gut, ich suche schon lĂ€nger hinter einer integrierten Lösung her da ich fĂŒr Scripte doch nicht intelligent genug bin.

Dann such mal nach Ownyourbits, da gibt es auch die Möglichkeit ĂŒber das „Panel“ Einstellungen zu tĂ€tigen bzw Updates zu steuern etc.

Hab die Anleitung jetzt so angepasst, mein Verzeichnis auf dem Server.

sudo mount -t cifs -o user=Administrator,domain=ASPIREHOME //192.168.178.36/Benutzer/Matthias/Nextcloud /mnt

Password wurde abgefragt, keine Fehlermeldung.

Aber was muss ich jetzt eingeben, also da wo der Pfad zum Verzeichnis eingegeben werden muss.

OK, du verwendest hier wohl ein Image von NextcloudPi. Soweit ich weiß, gibt es hier tatsĂ€chlich eine integrierte Backup-Funktion, das ist aber keine “native” Nextcloud-Funktion.

Du hast nun die Windows-Freigabe https://192.168.178.36/Benutzer/Matthias/Nextcloud an deinem Raspi in das Verzeichnis /mnt gemounted.

Nun teste mal, ob du hier ein Verzeichnis erstellen kannst:
mkdir -p /mnt/NextcloudBackup

Nun auf der Windows-Maschine kontrollieren, ob das Verzeichis auch wirklich angelegt wurde.

Falls ja, ist /mnt/NextcloudBackup das, was du unter “DESTDIR” eingeben musst. Nach dem Anlegen des Backups solltest du auf jeden Fall prĂŒfen, ob du das Backup auch wiederherstellen kannst.

Ich kann so kein Verzeichnis anlegen.

pi@raspberrypi:~ $ mkdir -p /mnt/NextcloudBackup
mkdir: cannot create directory ‘/mnt/NextcloudBackup’: Permission denied

Mist wenn man sich nicht auskennt und die Hilfe anderer braucht :pensive:

Da du sudo verwendest, hat nur root die Rechte auf dem Share zu schreiben.

Versuch hier mal noperm, hier wird dann keine Client-seitige ÜberprĂŒfung des Users durchgefĂŒhrt:

sudo mount -t cifs -o user=Administrator,domain=ASPIREHOME,noperm //192.168.178.36/Benutzer/Matthias/Nextcloud /mnt

Hier muss dir dann nur bewusst sein, dass jeder User der Linux-Maschine potentiell Zugriff auf den Share hat. Wenn du Rechte einschrĂ€nlen willst, dann kannst du das auch von der Windows-Seite aus machen, z.B. indem du einen seziellen User nur fĂŒr die NC-Backups anlegst. Nur fĂŒr diesen Backup-User wird dann das Netzlaufwerk unter Windows freigegeben.

1 Like

Das hat mir richtig geholfen!!!

Super :+1:t2:

Das Backup hat funktioniert.

Den User zum Backup auf dem Server kann ich ja noch anlegen. Aber der Grund steht schon mal.

1 Like

OK liest sich so wie das was ich suche, damit bekomme ich ja eventuell auch mal Backups hin

Hy

Ich musste meine Cloud neu auflegen. Nun versuche ich das ganze wieder zum laufen zu bekommen.

Leider bekomme ich nun immer bei der Eingabe des Befehls diese Meldung:

mount error(112): Host is down
Refer to the mount.cifs(8) manual page (e.g. man mount.cifs)