IPv6 und Android App

Hallo,

ich habe soeben erfolgreich meine erste NextCloud auf meiner Synology NAS installiert (kein Docker und auch keine VM).

Die NC läuft soweit wunderbar und angenehm performant. Ich habe mittels Let’s Encrypt Zertifikat diese über TLS 1.2 transportweit abgesichert.
Es wäre zu erwähnen, dass ich 1&1 Kunde bin und daher via DS-Lite angeschlossen bin, d.h. mein Server ist nur über IPv6 direkt erreichbar. Mittels “synology.me” Domain und DynDNS muss ich mir zum Glück diese nicht merken g.

Soweit so gut. Versuche ich die Nextcloud im Browser am Desktop (getestet Internet Explorer, Google Chrome, Mozilla Firefox (aktuellstes Build)), öffnet sich diese via FQDN korrekt.
Mit dem Laptop über einen externen Anschluss funktioniert das auch soweit einwandfrei.

Die mobile Fraktion stellt das Problem dar. Ich würde gerne mein Android Smartphone (Galaxy S10+) mit Telekom Vertrag (nativ IPv6) mobil nutzen um über die NextCloud App auf meine Daten zuzugreifen. Allerdings kann die App meinen FQDN nicht auflösen, egal ob ich mich im LAN oder extern befinde. Im Browser allerdings, funktioniert der Aufruf der Cloud. Allerdings NUR extern im LTE-Netz und nicht im LAN.
Es sei zu erwähnen, dass das iPhone 7 (iOS 12) meiner Freundin sowohl im LAN als auch extern über die App einwandfrei funktioniert.

Ich bin wirklich sehr verwirrt und komme nicht weiter.
Vielleicht hat ja jemand einen Tipp parat und kann mir helfen, würde mich riesig freuen :).

Viele Grüße ,

derAnonyme

Hallo,
ich habe genau das selbe Problem (denke ich).
Mit der Android App kann ich nicht auf meine Nextcloud zugreifen (ds-lite Anschluss).
Wenn ich Firefox als App benutze, erfolgt der Zugriff problemlos.
Anscheinend kommt die App nicht mit ipv6 klar.
Gibt es dazu neue Erkenntnisse?
Gruß

Hallo,
mit der owncloud app funktioniert es.

Peinlich …

hmmm ich korrigiere dich nicht gerne, es handelt sich aber bei der von dir geposteten app nicht um die original-app von owncloud sondern um eine eines drittanbieters. ob und wie weit die “sicherer” als die original-app ist, muss jeder für sich entscheiden. sie wird jedenfalls im augenblick nicht wirklich gepflegt, datiert die aktuellste version doch von juni 2018.

finde ich in diesem zusammenhang etwas anderes.

Hallo,
Du kannst mich immer korrigieren.
Ich habe hier auch die Problematik mit ipv6, ds-lite Anschluss und keine Zugriff mit der orginalen Nextcloud App unter Android aus dem Internet. Mit FireFox und mit der orginalen Nextcloud App unter IOS kann ich “von außen” auf meinen Server zu Hause auf meine Nextcloud Installation zugreifen - das funktioniert.
Mit der orginialen Nextcloud App unter Android bekomme ich die Meldung: “Server antwortet nicht wegen Zeitüberschreitung” (oder so ähnlich).
Mit der oben genannten App funktioniert das aber unter Android aus dem Internet - also ich habe Zugriff auf meine Nextcloud zu Hause.
Natürlich würde ich gerne die originale App nehmen aus den von Dir genannten Gründen - die funktioniert aber nicht. Die Ocloud App oben jedoch schon.
Peinlich finde ich, dass es wohl “von der Konkrrenz” möglich ist, so eine App zu “bauen”. Wenn ich das im Internet richtig lese, gibt es diese Problematik schon ziemlich lange …

liebe/r/s @scriptorius

ich möchte mit dir eigentlich nicht über sinn und unsinn von drittanbieterapps diskutieren. da liegen alle argumente auf dem tisch.
wenn es ein einfach zu lösendes problem wäre, wäre es vermutlich schon gelöst worden von dem sehr aktiven android-app-entwicklerteam von nextcloud.

vielmehr geht es mir um deine wortwahl, dass es “peinlich” sei, dass irgendetwas nicht funktioniere. das ist grundsätzlich falsch.

warum?

nun nextcloud ist ein open source projekt. das bedeutet: es lebt davon, dass sich viele menschen an dessen entwicklung beteiligen. oder aber, falls sie das nicht können oder keine lust darauf haben, geld in die hand nehmen, falls sie support benötigen.
“peinlich” ist also in diesem zusammenhang m.E. nur, dass du weder gewillt bist, bei der entwicklung mitzuhelfen als auch keinen kostenpflichtigen support erwerben möchtest.

was tun?

das ist doch ganz einfach: du kannst hier gerne deine tipps im forum anbringen. die werden sicher gerne angenommen. allerdings finde ich, könntest du dich mit deinen bewertungen über die arbeit der developper ein bisschen zurücknehmen - zumal du es selbst offenbar nicht besser kannst. du weißt doch: immer wenn du mit dem finger auf jemand anderen zeigst, zeigen gleichzeitig drei finger auf dich selbst.

in diesem sinne: happy nc’ing
jimmy

1 Like

… ich habe niemanden persönlich angegriffen, mir geht es hier um die Sache. Schade, dass ich mich an dieser Stelle erklären muss.

bleib einfach neutral - dann brauchst du auch nichts weiter zu erklären :wink:

Aha, ok, mich wundert jetzt ehrlich gesagt nichts mehr :slight_smile:

nun, damit du dich nicht weiter wundern musst weise ich dich hier freundlich auf den nextcloud code of conduct hin…

den gurgel sogar eingermaßen gut auf deutsch übersetzt.

solltest du mal reinschauen. ehrlich. :wink:

happy nc’ing
jimmy

Ich hab Dich auch ganz lieb.
Wie kann ich meinen Account hier deaktivieren?

Der Grund warum die eine app geht und die anderen nicht ist ganz einfach erklärt die app von Nextcloud geht von der IP her nur zwischen app(client) und der Cloud(deiner Home nextcloud)
die andere macht einen umweg über eine öffentliche IP sprich die “Könnten” sehen wer was wann
macht

für dein Problem mit dem DSL-Lite anschluss kann aber keiner was außer der Provider oder Du selber

Einfach dort anrufen und sagen du brauchst VPN für deinen Arbeitsplatzt und deswegen die Ports offen oder du musst Kündigen dann klapt es auch mit einem normalen anschluss :wink:

1 Like

Wow, ich habe 12 Rechtschreibfehler gezählt in drei Sätzen.
Ich frage mich, was das für ein Verein hier ist.
Wie kann ich den Account hier deaktivieren?

Um deinen Account entfernen zu lassen, gehe zu https://help.nextcloud.com/about und schreibe dem Community Leader eine unmissverständliche Nachricht.

Aber mal ehrlich. Warum willst du gleich aufgeben? Nur weil dir einer seine ehrliche Meinung in ruhiger und vernünftiger Weise gesagt hat? Argumentiere doch lieber sachlich dagegen, anstatt einzelne User oder gleich das ganze Forum zu diskreditieren.

Vielleicht ist dir der Ausdruck “peinlich” auch einfach nur so rausgerutscht und wolltest eigentlich “nicht nachvollziehbar” sagen. In dem Fall hätte sich vielleicht sogar jemand die Mühe gemacht die Gründe dazu aufzuzeigen.

Ich würde jetzt erstmal Gras drüber wachsen lassen und beim nächsten mal einfach etwas umsichtiger bei der Wortwahl sein. Das würde auch von gewisser Einsicht und Stärke zeugen.

1 Like

Hallo Community,

habt ihr ggf. schon was neues zu der Android App und der Unterstützung von IPv6 gehört?

Ich bin nämlich in einer ähnlichen Situation. Bei uns wurde ein Glasfaser Anschluss der Deutschen Glasfaser verlegt und die bieten nur einen DualStack auf Basis von CGN an. Nach langem rumgfrickel hatte ich meinen externen Zugang über IPv6 am Laufen und hab mich gefreut wie Bolle :slight_smile: Alles hat funktioniert bis ich dann gemerkt habe, dass die Android App kein IPv6 kann.

Würd mich freuen, wenn da was in der Pipeline wäre :slight_smile:

Grüsse
Dirk

Hallo,

Also was bei mir mit der Deutschen Glasfaser funktioniert ist folgendes:

Als als Server Adresse in der app einfach https://[(hier die sperrige IPv6)]/nextcloudVerzeichniss eintragen. Scheinbar ändert sich diese IP bei der DG nur äußerst selten oder überhaupt nicht?

Ist zwar nicht der schönste weg aber führt dazu, dass die App erstmal tut.

Gruß
Christian