Ich möchte von überall auf mein Nextcloud zugreifen

Ich habe meine Nextcloud jetzt konfiguriert und Sie funktioniert in meinem Netzwerk. Ich möchte aber auch außerhalb meines Netzwerkes zugreifen. Wie kann ich das machen? Ich habe eine Domain bei Squarespace gekauft und die neuste Nextcloud und mariadb Version. Wenn möglich könnte man auch ohne Domain von außerhalb des Netzwerkes zugreifen?

Hier mal grob, was notwendig wäre um direkt von aussen zuzugreifen:

Zunächst musst du in deinem Router mindestens Port 443 auf deinen Nextcloud Server weiterleiten.

Dann musst du für deine Domain (oder besser Subdomain) einen DNS A Record setzen, der auf die externe (feste) IP-Adresse deines Internetanschlusses zeigt, oder wenn du eine dynamische IP-Adresse hast (was die meisten Heimanschlüsse haben), einen CNAME Record, der auf die Domain/URL eines DynDNS Providers zeigt, die dann wiederum auf die aktuelle (dynamische) IP-Adresse deines Internetanschlusses zeigt.

Dann muss die Domain noch auf dem Nextcloud Server konfiguriert werden. Die genauen Schritte hierfür hängen davon ab, welchen Webserver du verwendest und welche Installationsmethode du für die Installation von Nextcloud gewählt hast.

Hinweis: Das oben beschriebene funktioniert nicht, wenn dir dein Internetanbieter überhaupt keine öffentliche (IPv4) Adresse zur Verfügung stellt (Carrier Grade NAT). In diesem Fall könntest du allenfalls IPv6 und/oder eine Overlay Network Lösung wie z.B. Netbird oder Tailscale verwenden, um von aussen auf den Server zuzgreifen.

Könnte man theoretisch, würde ich aber nicht empfehlen. Du solltest eher den umgekehrten Weg gehen, und sowohl von intern und extern via Domain zugreifen, respektive via einer Subdomain wie z.B. cloud.deinedomain.de, und dann den Webserver mit signierten SSL-Zertifikaten (HTTPS) von z.B. Let’s Encrypt absichern.

Es gibt oft mehrere Wege zum Ziel.

Für die Sicherheit der heimischen IT ist der Ansatz über einen extern betriebenen (“gehosteten”) Server sicher hilfreich.
Allerdings muss man dann dem Betreiber vertrauen, dass er deine vertraulichen Daten auch respektiert oder technische Vorkehrungen treffen.

Es ist eine Frage der persönlichen Prioritäten, welchen Weg man wählen möchte.

Was ist der Grund für den selbst betriebenen Nextcloud Server?

Wenn man die Daten möglichst privat halten möchten (selbst betreiben) und noch einen sicheren Zugriff sicherstellen will, würde ich vorschlagen, über einen dDNS-Dienst einen fixen Alias zu reservieren.
Auf dem eigenen Router eine sichere VPN-Verbindung für die diversen Geräte zum heimischen Netzwerk einrichten und den Nextcloudserver nur “intern” betreiben.
Da braucht es auch keine Domain. Zmindest nicht für den Betrieb der Nextcloud.

Mit dem VPN ist man auch von unterwegs mit dem internen Netz verbunden.

Sprechen irgendwelche Anforderungen gegen diese Lösung, bleiben die verschiedenen extern betriebenen Varianten.

Ich habe jetzt Versucht das Problem zu beheben. Wenn ich die IP-Adresse eingebe im Browser und im Netzwerk bin wo sich der Server befindet funktioniert alles, aber wenn ich mein Domain eingebe funktioniert es nicht und ich bekomme den HTTP 401 error. Ich habe versucht meinen cache zu löschen und anders auch, ich weiß nicht wie ich weiter machen soll

Bitte poste mehr Details. Hast du einen DynDNS-Service? Verweist die gekaufte Domain/Subdomain per CNAME auf den Namen des DynDNS-Services? Hast du die Portweiterleitung für beide Ports 80 und 443 auf deinem Router eingerichtet? Port 80 brauchst du mindestens für Lets Encrypt - Zertifikate. Hast du Lets Encrypt - Zertifikate auf deinem lokalen Webserver wo die Nextcloud läuft eingerichtet? Hast du alle virtuellen Webserver dafür korrekt konfiguriert. Lese hierzu die interessanten Teile von hier für Debian und hier für Ubuntu (veraltete Version). Also nur das Webserver und Lets Encrypt - Zeug.

Wie hast du versucht, das Problem zu lösen? Was genau hast du gemacht?

Alles was wir wissen ist, dass du Nextcloud irgendwie auf irgendetwas in deinem lokalen Netzwerk installiert hast und es dort über die lokale IP funktioniert, und dann hast du anscheinend noch eine Domain gekauft/registriert.

Es tut mir leid, aber mit so wenig Informationen wird es schwierig, dir zu helfen, und falls das wirklich alles sein sollte, was du bisher gemacht hast, kann es auch gar nicht funktionieren.

Funktioniert die Domain von extern und nur intern nicht oder funktioniert sie gar nicht?

Hast du schon irgendwas in Richtung DNS und Portforwarding versucht? Wenn ja, was genau?

Wie @bb77 auch schon geschrieben hat, ist es ein Herumstochern im Nebel.
Deine Beschreibung deutet darauf hin, dass Du es nur in Deinem eigenen Netzwerk ausprobierst. Mal hypothetisch angenommen, Du hättest eine FRITZ!Box, dann würde mir der DNS-Rebind-Schutz noch einfallen, denn dort müsste Dein Domainname und Dein DynDNS-Hostname eingetragen werden damit der Aufruf im eigenen Netzwerk funktioniert.