Dateien direkt ins data-Verzeichnis kopieren

Hallo liebes Forum, das ist mein 1. Beitrag. Ich habe mir auf meinen Ubuntu Server Nextcloud installiert und es funktioniert.
Nun möchte ich aber Dateien direkt in das Data-Verzeichnis kopieren, das funktioniert auch gut. Aber ich habe ĂŒber die WeboberflĂ€che keine Rechte zum löschen weil die kopierten Dateien den Benutzer und Gruppe root gehören.
Erst wenn ich den Befehl sudo chown www-data:www-data -R /var/www/nextcloud/data
eingebe, bekommt es www-data Rechte.
Das ist aber auf dauer lÀstig.
Kann man das vereinfachen?
Gruß

Hallo @matti1

Willkommen im Forum.

Du könntest ein Script schreiben, welches den Vorgang automatisiert. An den Ordnerberechtigungen des Nextcloud Datenordners, wĂŒrde ich aus SicherheitsgrĂŒnden nichts Ă€ndern


An einen Script hatte ich auch schon gedacht. Gute Idee, das Script kann ja per cronjob aller Stunde ausgefĂŒhrt werden.
Ich wollte auch das Verzeichnis per sshfs einhÀngen, damit ich den entfernten Server gleich bei mir im System habe, aber so richtig geben es die Rechte es nicht her.
Oder hat hier jemand schon den data-Ordner per sshfs eingehÀngt?

Ich wĂŒrde nicht empfehlen so mit den Dateien zu arbeiten. Um ab und zu grössere Dateimengen zu transeferieren kann es Sinn machen sie direkt in den Datenordner zu verschieben. FĂŒr den normalen Zugriff im Alltag wĂŒrde ich empfehlen den Sync Client oder WebDAV zu verwenden. Wenn es dir darum geht, externe Daten Speicher in die Nextcloud einzubinden, könntest du die External Storage App nutzen. Nextcloud ist schlicht nicht dafĂŒr designed, dass man quasi an ihr vorbei mit den Daten arbeitet.

1 Like

Doch, fĂŒr genau solche Zwecke ist die bereits erwĂ€hnte external storage app gedacht.

Joa. So habe ich das auch gemeint. @matti1 wollte aber die Daten regelmÀssig direkt ins Nextclouddatenverzeichnis kopieren und irgendwie die Filessystem Berechtigungen automatisiert anpassen und Files:Scan automatisieren


1 Like

Das mit den WebDAV ist eine gute Idee. muss man da noch etwas in der Nextcloud einstellen um Zugriff ĂŒbern Dateimanager zu haben?

Nein. Du musst nur den richtigen WebDAV-Link in den Einstellungen raussuchen.
Lese Accessing Nextcloud files using WebDAV — Nextcloud latest User Manual latest documentation

1 Like

Ich habe im Dateimanager diese Adresse eingegeben:
davs://example.com/nextcloud/remote.php/dav/files/USERNAME/

example.com durch ip des Nextcloud Servers ersetzt und USERNAME durch den richtigen User ersetzt.
Mein Dateimanager in Xubuntu zeigt mir "Verbindungsaufbau abgelehnt2 an.

Könnte am fehlenden oder falschen SSL-Zertifikat liegen. Probiere es mal mit einer Internet-Nextcloud. Du kannst dir einen 60-Minuten-Test-Account holen (natĂŒrlich beliebig oft).

https://try.nextcloud.com
Dort bekommst du einen 16-stelligen Benutzernamen
Passwort ist: demo

Server ist https://demo1.nextcloud.com oder https://demo2.nextcloud.com
Schneller als dein Server ist er bestimmt :wink:

Ich werde es versuchen, habe zurzeit zum Test nur http, noch kein https.
Bei Webdav ist wohl https nötig?

Ich denke ja. Bei mir ist im ĂŒbrigen https://demo1.nextcloud.com aktuell nicht erreichbar. Wohl doch alles nicht so hoch verfĂŒgbar. Es gibt ja genug kostenlose Nextclouds im Internet. FĂŒr Tests solltest du dir mal irgendwo eine anschaffen.

Ich bedanke mich nochmal fĂŒr die hilfreichen und schnellen Antworten.
Ich habe mal im Ubuntu wiki (webdav) weiter unten geschaut, da war ein Nextcloud webdav link anders als in der Howto von Nextcloud steht, nÀmlich
davs://CLOUD-SERVER-URL/remote.php/webdav/

Jetzt funktioniert es.

1 Like

Indem man nicht direkt dort reinkopiert

Genau. Indem man die z. B. einfach die Desktop-App verwendet.
Da sind dann natĂŒrlich alle Rechte und die Datenbank sofort korrekt.
Bietet sich ja auch an. Nextcloud ist ja auch eine Software fĂŒr den Dateiaustausch :wink:
Aber ich glaube @matti1 hatte GrĂŒnde fĂŒr das Vorgehen.

Etwas offtopic:
Bei einem Restore kann das Sinn machen.
Oder wenn man z.B. die Nextcloud wechselt.
Aber fĂŒr beide FĂ€lle kann man auch den “Umweg” ĂŒber den Client nehmen.
Je nach Zeit und Lust.

Ich glaube Tab.Digital hat mal ein Video gemacht. MĂŒsst mal selbst suchen.
https://www.youtube.com/channel/UC8x52ooC8yyJ5QjFXXE6LOQ/videos

Da gibts doch noch ein occ Kommando fĂŒr neu scannen oder so?

Ja.

Using the occ command — Nextcloud latest Administration Manual latest documentation