Anzeige Ordnerstruktur wie angelegt

Ich habe als Administrator eine Grundstruktur mit Ordnern und Unterordner angelegt. Diese Ordner habe ich für verschiedene Gruppen freigegeben. Wenn ich mich als Benutzer mit normalen Berechtigungen anmelden sehe ich alle für die Gruppen in denen ich Mitglied bin die freigegebenen Ordner.

Allerdings ist die Struktur nicht so wie sie der Administrator angelegt hat. Da mehrere Unterordner mit gleichem Namen existieren bekommen ich dadurch Ordner in der Form Info und Info(2) angezeigt. Diese kann ich aber dadurch nicht dem übergeordneten Ordner zuordnen.

So wurde es angelegt und so möchte ich es auch als normaler Benutzer sehen:

Und so sieht es als normaler Benutzer aus

Kann ich irgendwie einstellen, dass ich die Struktur so sehe, wie sie ursprünglich angelegt wurde? Oder habe ich die Funktionsweise von NextCloud nicht verstanden und denke zuviel in einem Microsoft basierten Filesystem?

Ich möchte die für mich freigegebenen Unterordner und Dateien erst sehen, wenn ich ich in die übergeordneten Ordner wechsele. Geht das mit NextCloud?

Auch unter Windows gibt man nur den übergeordneten Ordner frei, wenn man die Struktur abbilden möchte. Sonst hast du in den Windowsfreigaben auch die Unterordner neben dem übergeordneten bei den Netzwerkfreigaben. Aber zum Thema:

Was verwendest du Freigaben, oder geteilte Ordner (groupfolders)?
Im Zweifel ist letzteres mehr in deinem Sinne, da du sie dir da wie ein Netzlaufwerk vorstellen kannst.

Hallo, hast du eigentlich mittlerweile das Problem lösen können, da ich aktuell auch eine Cloud für eine Gruppe anlege und da viel rumteste würde es mir helfen zu wissen wie andere da rangegangen sind . …
Bernd Grah

Frage in die Runde.
Hat jemand für das Thema von @jdotzauer eine Lösung gefunden?
Wenn ja, dann wäre ich auch daran interessiert.
Bin heute in die Nextcloud > Dateien und stelle fest, dass Ordner, die gestern noch vorhanden waren, plötzlich verschwunden sind und völlig Unordnung herrscht.
Habe ich da etwas verpasst?
Im Voraus besten Dank :slightly_smiling_face::v:t3::rainbow:

@Ulrich_M
Ich lese diesen Thread gerade zum ersten Mal. Aber natürlich hat jeder Benutzer erst mal eine eigene Ordnerstruktur, der dann irgendwelche freigegebenen Ordner hinzugefügt wird. Das muss dann meiner Meinung nach notwendigerweise anders aussehen. Vielleicht magst du mal ein Beispiel schicken.
Auch gab es mal einen Thread wo sich jemand beschwert hat, dass z. B. ein Ordner “Ebene 1” → “Ebene 2” und damit “Ebene 2” freigeben wurde und man die Ursprungsstruktur nicht mehr gesehen hat. Das ist aber richtig, da jeder Benutzer für sich selbst entscheiden muss, wo er den Ordner “Ebene 2” ablegen will. Eine Lösung wäre hier die Ordner “Ebene 1” und “Ebene 1 - Ebene 2” zu nennen auch wenn das eigentlich Quatsch ist. Den Gedanken an eine Verzeichnisstruktur sollte man verwerfen bzw. benutzerindividuell sehen. Ich sortiere z. B. Freigaben von anderen in einen eigenen Ordner, damit es übersichtlich bleibt. Aber wie der Ordner heisst geht dem Bereitsteller des geteilten Ordners gar nichts an.

Nun, meines Erachtens ist die Lösung ganz einfach und heißt Groupfolders :tada: :see_no_evil:

Wir haben für den Verein auch eine solche Struktur: Es gibt u.a. einen Gruppenordner
“Jugendgruppen”, den alle Nutzer der Gruppe “Jugendleiter” sehen können. Die Unterordner können dann jeweils nur die Jugendleiter der entsprechenden Gruppe sehen.

EDIT: Und ich sehe gerade, @GunnarO hatte die App oben auch schon kurz erwähnt. :wink:

geteilte Ordner (groupfolders)?

1 Like

Herzlichen Dank für die schnelle Antwort. Ich werde das mit den Gruppeordnern ausprobieren. :+1:t3::smiley::rainbow:

1 Like

Hallo @devnull
normalerweise stimme ich Dir zu. Ich will hier allerdings die Ordnerstruktur aus dem Grund zwingend vorgeben, damit sie die Gruppe daran hält. Zu viele nicht so richtig Computer-affine Personen dabei. Wenn dann etwas gesucht wird, werden ich grundsätzlich dann angerufen, wenn ich nicht vor dem Monitor sitze. So kann bei vorgegebener Struktur die Mitglieder wenigstens aus dem Kopf heraus lotsen. :slightly_smiling_face::v:t3::rainbow:

Dann schau dir das an:

Ich denke, dass das eher der richtige Weg ist.