192.168.178.30:4443 nicht erreichbar

ich kann die Webkonfiguration meines Nextcloudpi nicht mehr über die o.g. Adresse erreichen.
Der Brwoser meldet immer: Seite nicht erreichbar.
Was kann ich tun?
Vielen Dank im Voraus für die Hilfe.
Harald

Hi Harald,
hast du mal geprüft, ob auf dem Port 4443 überhaupt ein Dienst lauscht?

Wie genau sieht deine Konfiguration aus? Docker?

Schöne Grüße, Mathias

Das sieht nach einer lokalen Adresse von der Fritzbox aus. Vielleicht hat sich die geändert? Schau auf der Fritzbox (oder deinem Router) nach den vorhandenen Adressen im lokalen Netz. Dort kannst du auch einstellen, dass dein Rechner immer die gleiche Adresse bekommen soll.

Oder versuchst du von ausserhalb deines lokalen Netzes darauf zuzugreifen? Das geht nicht.

Hallo,
die Adresse in der Fritzbox ist korrekt, ohne den Port kann ich local auf meine NC zugreifen.
@arrow_to_knee: Wie kann ich feststellen ob ein Dienst lauscht? In der Fritzbox sind die Ports 80 und 443 freigegeben. Ein zusätzlicher Eintrag des Ports 4443 brachte keinen Erfolg.
Konfiguration: Nextcloudpi ohne Docker.

Gruß Harald

kann es sein, dass du dich beim Port verschrieben hast?
Verwendet dein Webserver TLS? Denn dann nutzt dein Browser automatisch Port :443.
Auf diesen Port wurde dein Webserver auch lauschen.

Prinzipiell kannst du mittels netstat -tulpn nachsehen, welche ports von welchem Programm genutzt werden

Hallo,
verschrieben habe ich mich nicht. Mit Port 4443 kommt man auf die Konfigurationsseite von NextcloudPi. Mit 443 komme ich normal in meine Nextcloud.
Habe mir die Ports angesehen, 4443 war nicht dabei.

Hmmm… hast du schon mal in den Logfiles nachgesehen, ob irgend ein Fehler auftaucht?

Wenn du nämlich plötzlich nicht mehr auf deinen Raspi Port 4443 zugreifen kannst, dann wird irgendein Dienst im Hintergrund verendet sein.

Da weiß ich nicht weiter. Wo findet ich das Logfile und wie rufe ich es auf?

Die Logfile findest du generell unter /var/log
Allerdings sind hier nahezu alle Logfiles von allen Diensten gespeichert - du müsstest hier nachsehen, welches Logfile das passende wäre.
Dazu gäbe es folgende Möglichkeiten:

grep -iR '<Wert>'

Damit kannst alle Files im jeweiligen Ordner nach etwas durchsuchen -> zB: grep -iR '4443'
Dann schaut dir das Programm alle Logfiles nach “4443” durch.

Um die Logfiles aufzurufen kannst du entweder nano oder vim nutzen. Das sind jeweils zwei verschiedene Texteditoren.

Um ein Logfile kontinuierlich darzustellen, wäre tail -f <Name> das Mittel der Wahl.