Zugriff auf externe Festplatte - keine Berechtigungen

Hi,

ich nutze Nextcloud 15 auf Raspbian aufgesetzt und möchten nun das Datenverzeichnis auf die externe USB-Platte legen. Ich hab es soweit geschafft die Platte anzuhängen, zu mounten und dafür zu sorgen, dass sie bei jedem neustart auch gemountet wird. Ich schaffe es jedoch nicht, Ordner oder Dateien anzulegen. Jeder versucht bricht ab, weil es mir nicht erlaubt wird. Ich habe den Owner vom Ordner bereits auf root gesetzt, doch das ändert gar nichts.

Habt Ihr für mich Ideen, wie ich das lösen kann?

Danke.

PS: Bin absoluter Linuxneuling, erwartet daher nicht zu viel. Bin auch nur soweit gekommen, weil ich viel recherchiert, probiert und gekämpft habe.

Im grunde must du nur in der console # sudo rv /var/www/nextcloud/data /deinUsb/data
(achtung dazwischen ist ein leerzeichen :wink: )
dann # sudo -u www-data ls -lisa /deinUsb/data

und in der config/config.php
den Punkt ‘datadirectory’ auf
‘datadirectory’ => ‘/deinusb/data’, ändern
danach sollte der gleich laufen versuchs mal

mv steht fürs Moving verschieben ^^

root ist aber nicht der wo das sagen hat bei der cloud ist ww-data normal :wink:

Danke für die Unterstützung, aber so leicht ist es leider nicht.

Ich habe folgendes gemacht:

sudo cp -R /var/www/html/data/ /media/sda1
cp: das Verzeichnis ‘/media/sda1/data’ kann nicht angelegt werden: Die Operation ist nicht erlaubt.

Da fehlt vermutlich irgendeine Kleinigkeit die mit Berechtigungen bei externen Datenträgern zu tun hat, aber ich finds nicht.

dann hast du beim mounten die rechte falsch angegeben ^^ und es als system platte ausgegeben :wink:

zumindest könnte er das so verstehen

https://www.shellbefehle.de/befehle/mount/

Ich glaube ich habe die Ursache. Die Lösung muss noch gefunden werden.

Habs einfach nur mount eingegeben und meinen Eintrag gefunden:

/dev/sda1 on /media/sda1 type ntfs (rw,relatime,uid=0,gid=0,umask=00,nls=utf8,errors=continue,mft_zone_multiplier=1)

Der Typ ntfs hat mich dabei überrascht. Ich hatte vorab einiges probiert um die Platte mit ext4 zu formatieren. Scheint wohl nicht geklappt zu haben.

Der Typ ntfs ist (soweit ich weiss) im Linuxumfeld wohl schwierig, weil die Berechtigungen damit nicht so gut unterstützt werden. Das erklärt auch warum ich da gar keine Rechte habe.

Jetzt muss ich noch rausfinden, wie ich die Platte auf ext4 formatiert bekomme. Kann ich das überhaupt, wenn ich doch keine Berechtigungen dafür habe?

Das funktioniert bei mir nicht:

pi@raspberrypi:~ $ sudo mkfs.ext4 /dev/sda1
mke2fs 1.43.4 (31-Jan-2017)
/dev/sda1 hat ein ntfs-Dateisystem mit Namen „Ext“
Proceed anyway? (y,N) y

pi@raspberrypi:~ $ blkid /dev/sda1
/dev/sda1: LABEL=“Ext” UUID=“E084DC9284DC6C92” TYPE=“ntfs” PARTUUID=“b55a7b00-01”

Beim Anlegen des EXT4-Dateisystems bleibt es beim ntfs.

Ok machs dir mal einfach nimm die platte und häng sie an ein Win sys
Nimm ein Tool wie zB MiniTool Partition bekommt man auf heise

Wenn da keine daten drauf sind lösche die Partitionen darauf (alle)
erstelle mit dem tool EXT4-Dateisystem und schieße sie wieder an
dann versuch mal das hier https://www.youtube.com/watch?v=VExvHCXqmYI
wenn er dir dann eh alles macht was du brauchst kannst du es so lassen ansonsten passt du deine neuen werte an dein vorhaben an sollte dann auch gehen ^^

Sorry für die späte Antwort. Musst zwischen Familie, Beruf und Hobby Admin priorisieren.

Ich hab nun irgendwie ein anderes Problem. Hab die Partition mit dem Mini Tool Partition erstellt, Festplatte wieder an die pi angeschlossen und danach gestartet. Der Bootvorgang bleibt bei “Welcome to the Raspberry Pi Desktop” stehen. Hab danch ohne die Festplatte gestartet, gleiches Ergebnis.

Was auch immer jetzt passiert ist, ich bezweifel, dass das an der Festplatte liegt. Ich muss nun erstmal recherchieren, was da das Problem ist. Wenn Ihr mir auch dafür Ideen habt, gerne her damit.

Danke.