Was machen eigentlich die Mitbewerber? oc.online aktiv geschaltet

werte konforumist:innen,

ein blick ĂŒber den tellerrand lohnt immer
 und so flattert mir eben folgende pressemitteilung in den briefkasten

einfach nur zur kenntnisnahme.

PRESSEINFORMATION

ownCloud unterstĂŒtzt Heimunterricht mit neuer Cloud-Lösung

NĂŒrnberg, 15. April 2020 – Mit owncloud.online fĂŒr den Bildungssektor bietet ownCloud ab sofort eine Lösung fĂŒr digitalen Unterricht. Sie stellt Schulen einen sicheren und datenschutzkonformen Cloudspeicher fĂŒr die schnelle und einfache Verteilung von Unterrichtsmaterialen zur VerfĂŒgung.

ownCloud ist bereits an vielen deutschen Hochschulen im Einsatz, die die Software im eigenen Rechenzentrum betreiben. Mit ownCloud.online fĂŒr den Bildungssektor wurde das Angebot nun um eine sofort verfĂŒgbare und einfach zu bedienende Cloud-Lösung erweitert. Sie richtet sich vor allem an Schulen, die ĂŒber kein eigenes Rechenzentrum oder keine entsprechende IT-Infrastruktur verfĂŒgen.

Mit der neuen Lösung können LehrkrĂ€fte Dateien unkompliziert per Link verteilen und bei Bedarf mit einem Passwort schĂŒtzen sowie einem Verfallsdatum versehen. Dasselbe gilt fĂŒr Hausaufgaben, die sich per Upload mĂŒhelos einsammeln lassen. Die ZugĂ€nge, die fĂŒr die SchĂŒler per Mailadresse angelegt werden können, stellen sicher, dass sie nur genau auf die Dateien zugreifen und in die Ordner hochladen können, die fĂŒr sie freigegeben sind. Lehrer haben die Möglichkeit, datenschutzkonforme Freigabelinks zu erstellen und auch per WhatsApp an die SchĂŒler zu versenden.

Mit Hilfe von Office-Funktionen lassen sich zudem Dokumente direkt im Browser bearbeiten, ohne dass dafĂŒr zusĂ€tzliche Software nötig ist. SchĂŒler können damit in Echtzeit gemeinsam an Dokumenten arbeiten und Lehrer Hausaufgaben korrigieren. Neben der Möglichkeit, Änderungen an Texten vorzunehmen und Kommentare einzufĂŒgen, steht ihnen dabei auch eine praktische Chatfunktion zur VerfĂŒgung.

Die Lösung bietet eine vollstĂ€ndige Web-App, die in jedem gĂ€ngigen Browser funktioniert. Dadurch kann der Cloudspeicher auch von SchĂŒlern genutzt werden, die zu Hause nicht die neuesten EndgerĂ€te zur VerfĂŒgung haben. Apps fĂŒr Apples iOS und Android unterstĂŒtzen zudem praktisch alle gĂ€ngigen MobilgerĂ€te. Desktop-Clients der Lösung stehen fĂŒr Windows, Mac und Linux bereit.

Der Betreiber ist in Deutschland ansĂ€ssig und unterliegt somit vollstĂ€ndig dem deutschen Datenschutzrecht. Die Daten werden jeweils in eigenen ownCloud-Instanzen vorgehalten und ausschließlich auf Servern in Deutschland gespeichert. Im Gegensatz zu vielen anderen Cloudanbietern findet keine Aggregierung der Daten ĂŒber die verschiedenen Nutzer hinweg statt.

Bei der Einrichtung des Cloudspeichers unterstĂŒtzt ownCloud Schulen und Lehrer unter anderem mit fertigen Ordnerstrukturen auf Klassen- und Lehrerbasis.

„Unsere neue Lösung ist mit wenigen Klicks startbereit und ermöglicht es Lehrern, auch von zu Hause aus produktiv zu unterrichten, und den SchĂŒlern, weiterhin am Ball zu bleiben“ sagt Tobias Gerlinger, CEO bei ownCloud in NĂŒrnberg. „Mit wenig Verwaltungsaufwand können sie Hausaufgaben und ArbeitsblĂ€tter direkt in allen gĂ€ngigen Browsern bearbeiten. Damit bindet die Lösung auch weniger technikaffine Personen ohne spezielle Kenntnisse oder Software problemlos ein.“

Über ownCloud

ownCloud in NĂŒrnberg bietet Unternehmen und Behörden mit seiner gleichnamigen Plattform die sichere Alternative zu US-amerikanischen File-Sharing-Diensten. Mit mehr als 100 Millionen Nutzern ist ownCloud weltweit die fĂŒhrende Open-Source-Lösung fĂŒr den Austausch von Dateien. Sie gewĂ€hrleistet einhundertprozentige DatensouverĂ€nitĂ€t bei der Content Collaboration, steigert mit ihren ausgereiften Funktionen die ProduktivitĂ€t und verhindert durch modernste User Experience die Entstehung von Schatten-IT. Die kommerziellen Open-Source-Lizenzen von ownCloud garantieren dabei volle Rechtssicherheit.

just tagging @jospoortvliet