Warnungen nach Update auf 15.0.5

Ich habe zur Zeit ein paar Warnungen:
Ihr Webserver ist nicht richtig konfiguriert…
der Webserver wird so vom Provider zur Verf√ľgung gestellt
Sie verwenden im Moment PHP 7.0.33
das PHP wird vom Provider bereit gestellt
In der Datenbank fehlen einige Indizes…
Bei einigen Spalten in der Datenbank fehlt eine Konvertierung in big int. …
wird problematisch da ich nicht weiß wie und wo ich die Scripte starten sollte.

Daher meine Frage, ich nutze Nextcloud ausschlie√ülich f√ľr meinen Kalender und meine Adressen unter Android. Mu√ü ich da irgend etwas tun, oder kann ich die Meldungen ignorieren?

Unabhängig davon welche Nextcloud-Funtionen man nutzt, sollte man angezeigte Meldungen immer beheben.

Ich schrieb glaube ich oben das ich ihn so zur Verf√ľgung gestellt bekomme den Server. Das ich dort Scripte starten darf w√§re mir neu und das ich gar php upgrade geht ganz bestimmt nicht. Als Alternative k√∂nnte ich noch komplett neu installieren, damit sollten dann die Datenbankfelder weg sein, wenn das aber nicht weh tut das die Meldungen da sind, w√ľrde ich mir eine Neu Installation gerne sparen.

Jeder Server muss regelm√§√üig aktualisiert werden und wird nicht mit einer statischen Software ausgeliefert. Selbst wenn man nicht auf die Konsole zugreifen kann, so kann man doch √ľblicherweise √ľber einen Paket-Manager o.√§. bestimmen welche Programme installiert und genutzt werden sollen. In diesem Forum bzw. im Internet solltest Du eigentlich Beschreibungen zu allen m√∂glichen Providern finden, die erkl√§ren wie man solche Aktualisierungen durchf√ľhren kann.

Die Datenbanktabellen kann man ebenfalls auf unterschiedliche Weise modifizieren. H√§ufig gibt es ein Tool wie z.B. PHPmyadmin um eine MySQL-Datenbank zu administrieren. Dar√ľber hinaus kann man Konsolenbefehle √ľblicherweise mittels eines Cronjob laufen lassen, die man bei Hosting-L√∂sungen einrichten kann, oder aber man installiert sich tempor√§r die OCC Web app aus dem App Store.

Das Software nicht statisch ist, schon klar. Deswegen hatte ich ja das Update gestartet, ich hatte nur nicht erwartet das es eine derartige F√ľlle von Warnungen nach einem Update gibt. Mit PHP kann ich leider nicht umgehen und f√ľr OCC web gilt das man es besser nicht nutzt wenn man nicht wei√ü was man tut. Ich habe jetzt alles gel√∂scht und neu installiert, das ist zwar l√§stig, aber jetzt gibt es nur noch vier Warnungen und die sind da seit Beginn. Komisch ist das aber schon, update l√§uft nicht, neu geht fast ohne Warnungen.

Ich w√ľrde mich an Deiner Stelle trotzdem bem√ľhen die verbliebenen Meldungen zu beheben. Diese werden nicht ohne Grund angezeigt. Um welche Meldungen handelt es sich denn im Detail?

es verbleibt ‚ÄúDer PHP-OPcache ist nicht richtig konfiguriert. [F√ľr eine bessere Leistung empfiehlt es sich folgende Einstellungen in der php.ini vorzunehmen:‚ÄĚ mit den √ľblichen Zeilen.

opcache.enable=1
opcache.enable_cli=1
opcache.interned_strings_buffer=8
opcache.max_accelerated_files=10000
opcache.memory_consumption=128
opcache.save_comments=1
opcache.revalidate_freq=1

Dazu noch:
Ihr Webserver ist nicht richtig konfiguriert um ‚Äú/.well-known/caldav‚ÄĚ aufzul√∂sen.
und
Ihr Webserver ist nicht richtig konfiguriert um ‚Äú/.well-known/carddav‚ÄĚ
beide machen aber kein Problem da ich nur meinen Kalender und meine Adressen darin vorhalte.
Es wurde kein PHP-Memory-Cache konfiguriert. Zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit kann ein Memory-Cache konfiguriert werden.
scheint mir f√ľr meine Anforderungen √ľberfl√ľssig.
Ich ersetze da wirklich nur Kalender und Adressen von Google mit.

Du solltest vielleicht auf eine Hetzner Nextcloud nehmen, da brauchst du dich damit nicht mehr zu beschäftigen.

Bei dir w√ľrde es helfen sich per Terminal anzumelden und php occ xxxxx die Daten erstellen zu lassen.

Gruss

Ich brauche es f√ľr 150 Termine , keine Dateien keine Freigaben nichts. Es war einfach nur eine Frage ob ich mir die Neuinstallation sparen kann, ich kann weder mit einem Terminal noch mit php umgehen. Deswegen, alles weg und Neuinstallieren per web Install. Ist etwas l√§stig aber deswegen auf Hetzner um zu ziehen scheint mir etwas √ľbertrieben. Ich brauche das auch nur damit ich es auch von unterwegs erreichen kann ohne einen Port zu meiner Syno auf machen zu m√ľssen.

Hi Hans,

das ist aber dann schon heftig… So etwas mit einer Next Cloud zu machen.

Ich habe so etwas in einem Webmailer per Webdav im System direkt hinterlegt.
Wo hast du deinen Server (managed?) zu stehen.

Hi Tom,
das ist auch nur als Versuchsballon f√ľr mehr gedacht, aber bislang ist das der erste Versuch eines Updates der geklappt hat. Also probiere ich jedes mal ein Update, √§rgere mich √ľber die Fehlermeldungen und stelle ab und an Fragen und installiere dann wieder neu in der Hoffnung das es irgend wann mal geht ohne Fehlermeldungen. Meine Webspaces liegen bei 1blu, aber die werden nur zum puffern genommen. Alles Wichtige liegt auf meiner Syno und die ist von Aussen nicht zu erreichen.

Hallo Hans,

der webmailer von 1blu kann das nicht auch? In der Schnellanleitung ist das nicht zu erkennen ob dein Webmailer nicht auch die Daten per Webdav zur Verf√ľgung stellen kann.
1Blu sieht ja g√ľnstig aus‚Ķaber ist es das ? :slight_smile:

Nextcloud ist halt f√ľr viel mehr gedacht und bei jedem Udpdate muss man eben mal ins Terminal und ein paar Sachen machen. Das l√§sst sich wohl nicht ganz vermeiden.

Ist seit Jahren g√ľnstig, den webmailer nutze ich da √ľberhaupt nicht, auch die werden nur zum zwischen parken meiner Daten genommen. Was das Tewrminal angeht, bei meinen wordpress Installationen die ebenfalls appache, mysql und php nutzen funktionieren seit Jahren alle Updates. Es gibt eine Sicherungsroutine die automatisch in der Nacht die Spaces sichert, nat√ľrlich inkl. der Datenbank Tabellen, das in ein Zipfile packt und im Webspace ablegt, dort holt es um 3:30 meine Syno ab. In regelm√§√üigen Abst√§nden pr√ľfe ich ob der restore geht, klappt immer. Das es das bei Nextcloud nicht gibt ist schade, aber nicht zu √§ndern, aber das Sachen die vorher gingen nach einem Update nur wieder gehen wenn man in ein Terminal geht vermag ich nicht ein zu sehen. Ist halt so, aber so lange es so ist, setze ich es nicht f√ľr produktive Systeme ein.

HI Hans,

auch wenn es Offtopic wird :slight_smile: Ich bewundere dich ‚Ķ soviel Aufwand f√ľr das gesamte System was ich als total unsicher empfinde.

Ich habe 50 Domains und der Server wird komplett allein inkl. aller Daten in einem anderen Bundesland gesichert und hat dazu noch 15 Tage eine Tageskopie.
Da sind alle Datenbanken, Clouddaten, Webseiten, Wordpressen immer tagesaktuell gesichert.
Ich habe ein QNAP f√ľr mich Lokal‚Ķda sind aber nur die normalen Sicherungen drauf. Ein Syno oder QNAP allein als Sicherung w√§re mir zur gef√§hrlich und unsicher. Da geht das Raid mal nicht mehr oder es schl√§gt ein Blitz ein und zerst√∂rt das Raid inkl. Backup trotz extra Sicherungen ‚Ķ Nein‚Ķ Da kommt mein Server zum Einsatz. Ich habe 14 Sicherungen und schreibe auf 2 Platten.

Meine Passwörter und Logins sind immer 40-60 stellig. Wenn nicht gerade ein dickes Problem entsteht habe ich Sicherheit und wenig zu tun damit.

Hallo Tom,
ich habe nicht gesagt das ich nur eine Syno habe, es gibt in einer zweiten Lokation ebenfalls einen Server der die Syno absichert, Passwörter sind bei mir mindestens 24 Zeichen lang, sofern die Applikation das her gibt. Es gibt ebenfalls 4 Linux Server mit Oracle drauf wobei sich zwei gegeneinander absichern, dazu zur Zeit 4 AIX Rechner und unsere Applikationen laufen unter anderem auf IBM AIX Clustern. Ich schaue halt mal was so geht mit Nextcloud und anderen, nur dazu ist das zur Zeit da.
Deswegen auch meine Frage zur Eröffnung ob ich die Warnungen ignorieren kann, hätte ja sein können. So warte ich auf die nächste Version und schaue mal ob sich die ohne Warnungen installieren lässt. Zusätzlich bietet 1blu jetzt die Möglichkeit Nextcloud direkt zu installieren. Mal schauen was das kann.

Hallo Hans,

ok, das ist schon aufwendig… dann verstehe ich deine Tests :slight_smile:

Installation und Update ist ja doch etwas anderers. Die Cloud m√∂chte ja von dir Datenbank Eintr√§ge ge√§ndert haben‚Ķdas regelt man ja nicht mit einer neuen Installation. Daf√ľr braucht man ja ein Upate der Datenbankdaten.
Oder man erstellt immer eine neue Datenbank und spielt alles neu ein.

Hallo Tom,
genau so mache ich das, Nextcloud Verzeichnis l√∂schen, Datenbank l√∂schen, neue Installation, Datenbank erzeugen lassen fertig. Dann meinen Kalender exportieren am PC, den syncer am PC starten, sobald Daten am Server, die importieren und fertich. Geht alles aus einer GUI heraus ohne Terminal. Usere L√∂sungen auf dem Cluster k√∂nnen wir √ľberhaupt nicht installieren, das macht der Cluster selber, der erwartet Pakete die er automatisch installiert.
Wenn ich also zur√ľck auf Start gehe:
In der Datenbank fehlen einige Indizes…
Bei einigen Spalten in der Datenbank fehlt eine Konvertierung in big int. …
die beiden sollte ein Updater erledigen k√∂nnen denn das sind keine √Ąnderungen an den Eintr√§gen sondern an den Indizes und den Tabelleneigenschaften wenn ich es richtig verstehe.
und wenn er Einstellungen in der php.ini will, dann sollte ein Installer die auch erzeugen können.

…genau so habe ich es jetzt gemacht, …
Probleme mit upgrade von 13 auf 14… bei 15 habe ich dann gesagt…
… mal eben 800 Kontakte exportieren,
…mal eben 3 Kalender exportieren…
…importieren in der neuen NC-Installation, fertig… neu installiert nach /nc statt /nextcloud oder nach einer neuen Subdomain… lasst euch was einfallen…

…wenn es nur um Kalender und Adressen geht… bei mir haperts grad bei Notes… aber das ist ein anderes Märchen… :wink:

PS: nicht nur Versionssprung, sondern PHP-Sprung… mein PHP war auch noch auf 7.0.x und in der neuen Subdomain habe ich direkt PHP 7.2.x ausgewählt…

1 Like