Optimimierung Nextcloud-Performance - Frustabbau

Leider bin ich nicht in der Lage diese SĂ€tze in Englisch zu formulieren. Leider werden sie daher nur ein Teil der Weltbevölkerung verstehen. DafĂŒr möchte ich mich entschuldigen.

Ich nutze Nextcloud testweise insgesamt 4 verschiedene Nextcloud-Versionen. Zwei habe ich selbst installiert (Internet und zuhause) und zwei sind gehostet. Vor allen auf langsamer Software (bei mir zuhause) erkennt man extrem infeffiziente Programmierungen, die meinen Rechner vor allen per Apache2 zum Anschlag bringen. Ja die Hardware ist alt aber das sollte NIE der Grund fĂŒr eine schlechte Programmierung sein.
Ich möchte ein Beispiel nennen. Ich habe einen Ordner mit vielleicht 100 Bildern. Diese möchte ich einfach nur löschen. Dass das Löschen per App meist schlecht funtktioniert sollte allgemein bekannt sein. Wenn ich aber per Webinterface lösche hat sich der Programmierer wohl ĂŒberlegt die meiste Rechenzeit in die Aktualisierung der Webseite zu investieren. Das stoppt dann nicht nur den Browser, sondern auch gleich den Nextcloud-Server. Das Löchen ist doch nur ein Verschieben in den MĂŒlleimer. Das muss doch extrem schnell gehen. Dauert bei mir aber Minuten.
Vielleicht irgendein Entwickler mitliest, sollte man sich vielleicht ein wenig an Google orientieren, wo man nur das notwendigste anschaut. ich halte es z.B. fĂŒr vollkommen unnötig die Thumbnails beim Löschen von Dateien anzuzeigen. Es soll einfach nur schnell gehen.
Vielleicht helfen irgendjemand diese Informationen. ich habe kein Bock mehr auf noch mehr sinnlose Features. Ich möchte, dass die aktuellen Standardfunktionen wie “Dateien” einfach mal etwas optimiert werden. Ich nutze vor allen Dateifunktionen. Ich wĂŒrde ungern die Software wecheseln nur weil immer mehr sinnlose Features optimiert und Dateifunktionen verschlechtert werden.

Nenn doch trotzdem bitte mal ein paar Details zu den Umgebungen auf denen die Nextcloud Instanzen laufen. Ich habe meine Netxtcloud auf einem RS 1000 G8 von Netcup laufen und da habe ich habe keine Probleme mit der Performance. Nutze aber NGINX, nicht apache.

Allerdings muss ich dir teilweise zustimmen, es gibt ab und zu, gerade bei der Verarbeitung von Bildern, EinbrĂŒche die man evtl. abfangen könnte.

Ein Beispiel:
Ich öffne einen Ordner mit vielen Bildern, gehe dann aber ĂŒber die Browsernavigation wieder zurĂŒck und somit raus aus dem Order. Meine Erwartung wĂ€re, dass in diesem Fall das Laden des Ordnerinhalts unterbrochen wird. Allerdings ist die OberflĂ€che dann fĂŒr eine gewisse Zeit nicht mehr erreichbar und ich muss ein neues Fenster aufmachen. Es kommt mir fast so vor, als ob der Server weiterhin mit irgendwas beschĂ€ftigt ist.

Das ist aber das einzige Verhalten das ich bisher als “problematisch” einstufen wĂŒrde.

Ansonsten habe ich z.B. bei Owncube auch schon grĂ¶ĂŸere Probleme mit gehosteten Instanzen gehabt. Liegt aber vermutlich daran, dass an Ressourcen gespart wird.

Danke fĂŒr die RĂŒckmeldung. Ich nutze diese Konfiuguration unter Debian GNU/Linux auf einen Thinpad T60. Ich weiß, dass dieser nicht der neuste Rechner ist. Aber ich finde Performance-Probleme erkennt man vor allen auf alte Hardware.

Das Verhalten habe ich vor allen bei Bildern. Ich weiß, dass dafĂŒr Thumbnails generiert werden. Aber vielleicht kann man diese auch mit kopieren falls direkt erreichbar. Auch könnte das Löchen vielleicht optisch anders aufbereitet werden und generell die Webserver-Interaktion minimiert werden, da das zumindestens bei mir der limitierende Faktor ist (teilweise 5 Apache2-Prozesse mit fast 100% CPU). Und ja ich habe einige Optimierungen konfiguriert.

Ich muss noch zusĂ€tzlich anfĂŒhren, dass dieses Verhalten nicht immer gleich ist. Manchmal ist es auch schneller. ich glaube wenn man z. B. 100 Bilder zum Löschen markiert werden im Hintergrund ziemlich viele und vielleicht in Teilen ineffiziente HTTP-Requests generiert. Vielleicht kann man das irgendwie optimieren und zusammenfassen falls nicht schon gemacht.

Eine Software hat dann viel Akzeptanz, wenn sie einfach und vor allen schnell bzw. performant ist. Warum nutzen wir alle Google-Suche? Weil sie schnell geladen ist. NatĂŒrlich haben die Entwickler eine gute Arbeit gemacht. Aber vielleicht kann man mal in einem neuen Release weniger Energie in neue Features und mehr in Performance-Optimierung stecken. WĂ€re doch geil, wenn eine Nextcloud mit vielen Personen auch auf einen Pi performant laufen wĂŒrde.