Nextcloud Pi am schnellsten befüllen

Moin!

Ich benutze Nextcloud Pi Version 1.28 mit Nextcloud . Das ganze hängt an einem Gigabit Netzwerk mit USB 3.0 Festplatte. Was ist die schnellste Möglichkeit, dort ca. 1,5 Terrabyte an Daten hin zu kopieren? Über den Weg ext. Festplatte an PC, dann über Gigabit Netzwerk und Fritzbox an die Festplatte am Pi hat man ja wahrscheinlich mehrere Flaschenhäse, dazu kommt, dass Windows nicht gerade zuverlässig kopiert.

Die Quelle per USB 3.0 auch an den Pi und dann per Kommandozeile kopieren stelle ich mir zum einen unbequem vor und zum anderen wären da die Ordner mit ihren Berechtigungen. Wenn ich jetzt mit chmod alles auf 777 setze, kann ich zwar schreiben, aber wie verhält sich dann die Nextcloud? Und dann wäre da noch, dass die Groupfolders ja alle nur 1, 2, 3, 4 und so weiter heißen, das kopieren per Kommandozeile wäre also auch noch mit aufräumen verbunden.

Gibt´s Lösungen oder Vorschläge?

Leider sind praktisch alle Mechanismen die Nextcloud nutzen nicht performant, da sie auf WebDAV aufbauen. Wenn du die Daten jedoch direkt kopierst, muss du mit “occ” die Verzeichnisse noch mal scannen, damit die Nextcloud die Daten kennt. Wie es sich mit Groupfolder verhält weiß ich leider nicht.

Falls die 1,5 TB ein ehemaliges Netzwerklaufwerk sind (CIFS, SMB), so kannst du evtl. überlegen es für Nextcloud nur als externes Speichermedium verfügbar zu machen. Die Frage ist am Ende, ob deine Nextcloud wirklich dauernd auf alle Dateien zugreifen können muss und soll.

je nachdem, WELCHES Pi-Modell du benutzt, könnte der ärgste Flaschenhals der Pi selbst sein.

This post was flagged by the community and is temporarily hidden.