NextCloud-Netzwerk erstellen

This text is in German because I am German. If you are interested, use a translator like DeepL. I am happy for any help.
I can speak English, but German is easier for my understanding in the matter.
Sorry :slight_smile:

Hallo NextCloud-Comunity!
Ich wollte mich mal an euch wenden, eventuell hab ihr ein paar gute Tipps und Tricks auf lager, oder ggf. sogar ein fertigen Plan :slight_smile:

Ich würde gerne ein NextCloud-Netzwerk für private Zwecke aufziehen.
Nur sollte das ganze etwas „variabel“ bleiben.
Ich versuche alles mal so genau wie möglich zu beschreiben. Falls noch Fragen offen sind, gerne her damit.

— Der Plan: —

Es gibt einen Hauptserver, welcher in einem Rechenzentrum geparkt ist.
Dieser ist „gut“ angebunden und hat einiges an Speicher.
Auf ihm sollen die Datenbanken mit den Benutzerkonten ihr Zuhause finden.
Zusätzlich würde ich gerne die AddOns wie Kalender, Kontakte oder Videochat hier installieren.
Der installierte Speicher soll als allgemeiner Speicher für die Nutzer zur Verfügung stehen.
Ich würde auch ganz gerne die Verschlüsselung nutzen, es sei denn, es gibt sehr gute Gründe dagegen.
Soweit es irgendwie machbar wäre, könnte ein Teil des Speichers als „Cache“ dienen und Daten von externen Speichern bereit halten.

Nun habe ich noch ein NAS zuhause.
Dies hat auch ein paar TB Speicherplatz.
Nun würde ich gerne diesen Speicherplatz der Cloud zur Verfügung stellen.
Bedeutet also, das ich ein Port am Router öffne und sich der Hauptserver auf meine NAS (weg bis hier noch unbekannt) verbinden kann.
Ein Kumpel hätte auch noch etwas Speicherplatz Zuhause im Angebot, was auch angezapft werden könnte.

Zusätzlich sollte die Möglichkeit bestehen, sich z.B. mit einem Raspberry Pi (oder Ähnlichen tollen Gerätschaften), einer virtuellen Maschine oder per Server im Rechenzentrum dem Projekt anzuschließen und Speicherplatz beizusteuern.
So kann auch z.B. die Verwandtschaft ein Speicher am Router betreiben und diesen über ein sicheren Zugang von unterwegs erreichen.
In diesen Fällen würde ich auch die Installation und Absicherung vornehmen, damit keine Probleme auftreten.

Ich würde am liebsten das ganze so aufziehen, das …
a) durch jedes neue Mitglied mit Festplatte, der Speicherplatz erweitert werden kann
b) eine Speicherplatzsicherheit durch eine Synchronisation des Speichers (oder irgendeine Art übergreifendes RAID) gegeben ist
c) Daten (falls Möglich) von den Zuhause angebunden Platten auch direkt zuhause abgerufen werden können (direkt per Netzwerk erreichbarer Speicher)

… Nur ich hab aktuell noch kein genauen Schlachtplan, wie ich das Umsetzen kann / sollte.
Zum einen Fehlt mir da noch etwas Wissen, um einen Anfang zu finden und zum anderen noch etwas Praxiserfahrung.

Vielleicht hat hier ja schon jemand einmal so etwas in der Art für sich selbst oder für die Familie aufgesetzt und kann dabei helfen.

Um eventuelle Zweifelfragen vorab zu klären, hier ein paar Gedanken:

Willkommen in Deutschland, hier ist der Upload grausam!

  • Ja, das ist er. Okay, ich hab 160Mbit/s und freu mich jeden Tag wie ein Kecks, aber auch 10Mbit/s oder gar 40Mbit/s sind doch schonmal was.
    Ich will kein HighSpeed SuperDuper-Server. Hier gehts ehr um Speicherplatz für die Familie, der Online erreichbar ist.
    Womöglich kann man hier mit guten Dateisystemen das ganze etwas „flott“ halten.

Kenn ich mich denn schon mit Linux & Co. Aus?

  • Mittlerweile immer besser. Nur an ein paar Ecken hapert es halt noch etwas, ansonsten wäre der Post nicht entstanden :slight_smile:

Wer verwaltet das ganze und z.B. die externen Systeme?

  • Wir sind aktuell zu zweit, die das dann machen. Ich würde daher auch bevorzugen, das die externen Speicher so „dumm“ wie möglich bleiben, damit man sich dort um nicht viel kümmern muss.

Wie ist der Hauptserver erreichbar?

  • Per dann extra dafür besorgter Domain. (Gibts noch nicht, weil mir noch kein toller Name eingefallen ist)

  • Wie sind die externen Speicher erreichbar?
    Ich würde hier entweder ein DNS-Dienst wie NoIP oder ähnliches nutzen, oder falls jemand eine Idee hat, wie man das ganze mit der eigenen Domain umsetzen kann, dann das :slight_smile:

  • Wie soll der Speicher aufgeteilt werden?
    Eine Möglichkeit wäre, das der Nutzer sein eignen Speicher Zuhause zu 100% selbst nutzen könnte. Wie man aber einem Nutzer einen anderen Datei-Pfad in NextCloud beibringt, habe ich bisher noch nicht durch Sucharbeit herausfinden können (geht wohl nicht).

Wenn alle Speicher zu einem großen Verbunden werden, ist halt das Problem vorhanden, das Nutzer X sein Video mit 6GB herunterladen möchte und das von Person Y seiner Platte tut. Damit wäre das Internet bei Person Y erst mal etwas „ausgelastet“.

Doch die wichtigsten Fragen noch zum Schluss?

Warum das ganze?

  • Weil es durchaus Interessant ist, so etwas umzusetzen? :slight_smile:
  • Weil es ein paar Menschen in meinem Umfeld gibt, die mal „schnell“ etwas Speicher zum Teilen von Daten brauchen, was nicht in eine Ami-Cloud passt und ich denen gerne Aushelfen möchte.
  • Um das Teilen von den altbekannten „Urlaubsfotos“ inkl. Videos im privaten Umfeld zu ermöglichen.

Vielleicht findet ja hier jemand das Vorhaben genau so interessant wie ich und hat noch ein paar schlaue Tipps auf Lager :slight_smile:

Bis dahin noch ne erholsame (eventuell kurze) Woche!

  • Hoerli

Sowas gibt es schon naja sind dran :wink:
http://dasistein.ddns.net/
Update am laufen
Haben schon VPN mit dem server zu server verbindungen Möglich sind
Damit kannst du Clouds mit webdav oder der gleichen so verbinden das es keinen Hauptserver braucht
Auch werden die daten automatisch weiter gegeben
Ein paar sachen sind wir gerade am basten:

rss News feed soll noch auf private webseiten suchen.
DL von videos und bilnder vom rss rss News feed laden in einem Ordner
IP weitergabe an befreundete VPN server (damit man ihn auch wieder finden kann :wink: )
Video auto uplord bei bekanten plattformen
:wink: schau auf der seite vorbei

Ist aber noch in arbeit

1 Like

Hey, das ist ein echt cooles Projekt, nur noch etwas Umfangreicher als ich das brauch.
Ich schau mir das ganze nochmal in Ruhe an, damit ich verstehe, was du alles konfigurierst.
Dinge wie Plex, YouTube oder RSS brauch ich z.B. nicht, sondern ledeglich ein skalierbarer Speicherplatz.

Hallo, ich versuch hier mal den toten Thread wiederbeleben.
Eventuell hat jemand mittlerweile die super Idee dafür, die man eventuell mit der Welt teilen möchte :slight_smile:

Rein zufällig wurde mir bei YouTube dieser Trailer aus dem Jahre 2017 vorgeschlagen:


Hier sind auch Wörter wie Co-Location gefallen, was mehr oder weniger auf meinen Fall hier zutrifft.

Die weitere Frage die ich mir daraus stelle,
ist es möglich, weiteren Speicher so anzubinden, als wäre er ganz normaler Systemspeicher?
Und wie haben die Entwickler das sich mit dem Speed vorgestellt?
Wie könnte man hier ein Client dazu bewegen, die Daten direkt von einem heimischen NAS zu laden, statt über die Hauptserver?

Bisher versuch ich mir immer noch einen Plan zu schmieden, der meine (wenn auch wirren) Gedanken in was brauchbares umsetzen kann.