Newbie hat ein Paar Fragen :)

Hallo zusammen,

ich bin quasi noch ein absolut unbeschriebenes Blatt was Nextcloud bzw. die tĂ€gliche Nutzung dessen angeht. Ich habe mir mal testweise auf der GoogleCloud eine Nextcloud installiert und ein Wenig getestet. Nun denke ich darĂŒber nach, das Ganze auf einem NAS bzw. RPi 4 daheim zu installieren und den Rest der Familie dorthin umzuziehen.
Allerdings habe ich ein Paar Fragen auf die ich Adhoc keine konkreten Antworten bei Google gefunden habe.

  1. Ich habe bei Strato eine eigene Domain. Diese zeigt auf meine FritzBox daheim sodass ich von ĂŒberall aus dem Netz meine notwendigen Dienste erreichen kann.
    FĂŒr die Nextcloud wĂŒrde ich eine Subdomain einrichten die ungefĂ€hr so aussieht: cloud.xyz.de

Auf meinen stationĂ€ren GerĂ€ten daheim (PCs etc.) wĂŒrde ich zum erreichen der Nextcloud die eigene IP des NAS oder RPi verwenden.

Aber was mache ich bei meinen mobilen GerÀten (Android Handys / Tablets und Notbooks) ?
Auf Android nutze ich die Nextcloud App bzw. ggf. den SolidExplorer.
Nun möchte ich aber, dass die Nextcloud sowohl im heimischen WLAN als auch unterwegs ĂŒber das Mobilnetz bzw. fremde WLANs erreichbar ist.
Wenn ich die Subdomain “cloud.xyz.de” als Servername angebe, dann ist die Cloud von unterwegs erreichbar.
Was passiert jedoch dann wenn das GerÀt im heimischen WLAN eingebucht ist?
Funktioniert der Datenaustausch mit der Serverangabe trotzdem und lÀuft im internen Netz (und somit auch unter der höchstmöglichen Geschwindigkeit) ab?
Ich habe ja keine Lust in der App jeweils die Zugangsdaten anzupassen sobald ich mit den mobilen GerÀten das WLAN daheim verlasse.

  1. Gibt es eine Möglichkeit, dass sich neue Nutzer “selbst” in der Nextcloud registrieren und ihr eigenes Passwort vergeben, ohne dass ich als Admin ihre Daten zu Gesicht bekomme?

  2. Können alle Nutzer ihre Daten so verschlĂŒsselt auf der Platte ablegen, sodass ich als Admin absolut keinen Zugriff darauf habe?

FĂŒr Eure Hilfe vielen Dank im Voraus.

Gruß

DHx

diese subdomain ist fĂŒr alle erreichbar, extern und intern. intern könntest du natĂŒrlich auch versuchen, ĂŒber die interne ip drauf zuzugreifen.

ja natĂŒrlich.

das ist m.e. möglich, du mĂŒsstest du dir serverseitige verschlĂŒsselung aktivieren. was dann im umgekehrten fall auch bedeutet: du kannst bei verlust des verschlĂŒsselungspassworts nicht helfen.

noch n tipp? falls du dir nc auf nen pi installieren möchtest, rate ich dir zu nextcloudpi.com - ist teil des offiziellen nc-versums und extra fĂŒr anfĂ€nger gemacht (also mit einer guten fĂŒhrung durchs setup etc)

viel erfolg

1 Like

DafĂŒr kannst du folgende App verwenden:
https://apps.nextcloud.com/apps/registration

Die serverseitige VerschlĂŒsselung gewĂ€hrleistet das nicht, dafĂŒr muss die Ende-zu-Ende VerschlĂŒsselung genutzt werden. Die Daten sind dann aber nur noch ĂŒber die Client Apps abrufbar, nicht mehr ĂŒber das Web Interface.

1 Like

Meines Wissens wird dieses nicht funktionieren, solange Du im LAN keinen DNS Server betreibst, welcher den offiziellen Domainnamen einer lokalen IP-Adresse zuweist, z.B. 192.168.178.xx. Die DNS-Anfrage wird ĂŒblicherweise sonst an die Fritzbox weiter geleitet, welche widerum die externe IP-Adresse auflöst, die aber aus dem LAN nicht erreichbar ist.
Du kannst aber auch einmal versuchen eine DNS-Rebind-Ausnahme in der Fritzbox zu konfigurieren. Ich selbst habe damit aber bis dato noch nicht herum experimentiert und kann somit nicht sagen, ob dies fĂŒr Deinen Fall zu einer Lösung fĂŒhrt.

er muss natĂŒrlich seine nas/rpi als subdomain bekannt machen
 sonst klappt das gar nicht. aber auch ich greife auf meinen nc vom internen netz als cloud.abc.de zu. und nicht auf die ip. das klappt.

Danke an alle fĂŒr die ausfĂŒhrlichen Antworten!
Dann werde ich das ganze demnÀchst mal testen.
Den Tip mit nextcloudpi werde ich dann ggf. umsetzen, sofern es ein Pi werden sollte.

@JimmyKater Wie hast Du das denn gelöst mit der “Bekanntmachung” der Domain/Subdomain im Heimnetzwerk?

da wĂŒrde ich dir gerne zu einer installationshilfe (zb dem manual) raten


Hallo,
mir ist noch eine Frage eingefallen. :slight_smile:
Wie sieht es denn mit BackUp Optionen bei Nextcloud aus?
Wie zu Anfang gesagt, wĂŒrde ich entweder das Ganze ĂŒber den PI mit externer USB-Platte oder mit NAS in einer VM.
So oder so wÀren bei einem Plattencrash die Daten hops.
Gibt es Möglichkeiten ein zeitgesteuertes BackUp z.B. auf ein anderes NAS zu erstellen?
Wenn NC in einer VM auf dem NAS laufen sollte, wĂ€re hier die Idee das BackUp auf eine zweite Platte im NAS zu schieben, die halt nicht teil der VM ist. Und diese Platte dann verschlĂŒsselt in die Cloud zu spiegeln. Das ist im Grunde die Idee die ich habe.
Aber so oder so, ein regelmĂ€ĂŸiges BackUp sollte schon möglich sein.

nc ist KEINE backuplösung und hat auch KEINE integriert. du bist also auf die vorhandenen lösungen innerhalb der unix-welt angewiesen. da kannst du allerdings aus dem vollen schöpfen. ein sehr gern genommenes tool ist rsync und rsnapshot. damit kannst du so ziemlich alles machen was du möchtest.

Das NC keine Backup Lösung ist, weiß ich. :blush:
Die Frage war ja, ob NC eine Backup Lösung integriert hat. Aber wenn ich deinen Post richtig verstanden habe, scheint dem nicht so.
Aber schon komisch dass da von Haus aus nichts vorgesehen ist.

oh es gibt eine app fĂŒr backups
 musste mal suchen


und nextcloudpi fertigt auch backups an fĂŒr dich, wenn du das möchtest. es setzt dabei auf rsync :wink:

1 Like

Ah, das klingt doch gut. Dann schau ich mal was so möglich ist.

@DHx DafĂŒr gibt es auch einen Workaround ohne DNS Server und ohne Router Einstellungen im lokalen Netzwerk (je nach Anzahl der Rechner kann das aber umstĂ€ndlich sein):

  1. Du musst die hosts Datei auf allen Client Rechnern mit einem Eintrag ergÀnzen (Lokale IP des Cloud Servers & URL die du verwenden möchtest):
    z.B.: 192.168.0.56 cloud.local

Anleitung, wie man die hosts auf verschiedenen Betriebssystemen findet und bearbeitet:

  1. In der config.php (im Unterverzeichnis config deiner Cloud Installation) musst du die gewÀhlte URL eintragen:
    nextcloud_config_local

  2. Dein Webserver muss Anfragen fĂŒr cloud.local (oder was auch immer du ausgewĂ€hlt hast) korrekt verarbeiten. Hier ein Beispiel fĂŒr nginx (mit apache kenne ich mich nicht aus, vielleicht kann das jemand ergĂ€nzen?):
    nextcloud_config_nginx
    Hier wird einfach in den bestehenden server Blöcken bei server_name die lokale URL hinzugefĂŒgt (mit Leerzeichen dazwischen).

FĂŒr jeden neuen Rechner im Netzwerk muss nur noch die hosts Datei entsprechend Punkt 1 angepasst werden.

1 Like

Bei mir lÀuft das wie folgt:

Subdomain beim Hoster -> DNS CNAME Eintrag auf myfritz-Adresse -> Fritzbox Portweiterleitung 80/443 auf die IP des Rechner mit Nextcloud.

Das ganze funktioniert einwandfrei inkl. SSL Zertifikat von letsencrypt.

Schau dir mal dieses Video dazu an: https://www.youtube.com/watch?v=X2LSA8_Rh10

1 Like