Lokales LibreOffice mit Nextcloud-Adressbuch koppeln

Problem: LibreOffice als Installation auf mehreren Bürocomputern soll dieselben Adressdaten nutzen, wie die lokalen Thunderbird-Instanzen. Via TbSync kann ich Thunderbird dazu überzeugen, die Nextcloud-Adressbücher zu nutzen. Geht das auch mit LibreOffice?

mir ist der Usecase nicht ganz klar… Was soll LO mit den Adressdaten anfangen?

Wenn man Briefe schreiben will, oder Serienbriefe, dann kann man Adressdaten in LO einbinden. Genau das soll mit den Daten aus der NC passieren. Ich lagere deswegen die Adressdaten in die Nextcloud aus, weil dann alle Computer im Büro gleichermaßen auf die Daten zugreifen können…

verstehe. Und wie greift LO nativ auf solcherlei vorhandene Datensätze zu? Wie müssen die üblicherweise vorliegen?

Wenn LO CardDAV könnte, wäre es ja einfach… Es gibt aber eine Menge Datenbankformate - deswegen dachte ich, ich könnte es irgendwie über die “Hintertür” erledigen. Meine Frage zielte an Leute, die das auf ihre Art schon mal bewerkstelligt haben…

nun, ich fragte deshalb, weil ich mir vorstellen könnte, dass Du die Daten aus NC-Kontakte heraus als .vcf-Datei zur Verfügung stellen kannst (das könntest Du ggf. auch per Skript automatisieren) und sich die LOs die aktuellen Daten von dort holen.
Falls LO aber mit vcf-Dateien nichts anfangen kann, solltest Du noch einen Konverter nach .csv (?) dazwischen schalten. Daher meine Frage, wie die Daten bei LO vorliegen müssen.

1 Like