Links automatisch dokumentieren

Hallo zusammen,

ich verwende Gruppenordner in der Mitarbeiter eigene Ordner erstellen und per Link teilen k├Ânnen.
Nun habe ich folgendes Problem.

Irgendwann wurden so viele Links mit Passw├Ârter geteilt, die nat├╝rlich jeder Mitarbeiter selber irgendwo abgelegt hat. Jedoch m├╝ssen auch andere Mitarbeiter die Zugriff auf diesen Ordner haben, diesen erstellten Link mit Passwort sehen k├Ânnen.

Ich k├Ânnte jetzt daher gehen und sagen, dass jeder Mitarbeiter in einer Excel Tabelle die Links + Passw├Ârter mit den Einstellungen und den jeweiligen geteilten Ordnernamen erstellt. Aber das ist definitiv keine gute L├Âsung und macht nur mehr Arbeit.
-> Gibt es eine M├Âglichkeit das ganze zu automatisieren?
Sprich, dass er iwo im System, unter den Kommentaren, als TXT, etc. diese Informationen automatisch abspeichert?
Oder irgendeine andere elegantere L├Âsung, damit der Dokumentations Aufwand so gering wie M├Âglich ist?

Ich freue mich auf Ideen, danke!

  • Nextcloud ist auf einem Hyper-V, virtueller Server, Ubuntu 20.04 LTS installiert
  • Nextcloud Version 19.0.3
  • nginx, php 7.4.3, MariaDB
  • Server Updates: Lasse sie t├Ąglich laufen (sudo apt-get update, usw.)

Gru├č,
Jessica

Ab Nextcloud 20 kannst du einen Link mit einen (internen) Titel versehen. Dort k├Ânntest du z. B. auch das Passwort ablegen. Automatisch ist das aber nicht. Das sieht dann etwa so aus.

Eingabe des Textes beim Teilen des Links:

Unbenannt2

Darstellung der freigegebenen Links:

Unbenannt

1 Like

Nachtrag:

Nat├╝rlich kannst du das auf https://try.nextcloud.com ausprobieren, da dort Nextcloud 20 installiert ist. Group Folder gibt es dort aber leider nicht.

Hier ein Beispiel mit Passwort.
Den Share kann man ├╝ber das Share-Symbol kopieren.
Das Passwort kann man in dieser Ansicht direkt zwischen den Klammern rauskopieren.

Unbenannt

Danke f├╝r die nette Idee. Werde ich wohl auch irgendwann mal verwenden auch wenn es daf├╝r wohl nicht gedacht war :wink:

1 Like

Super Danke f├╝r die Info! :smile:
Ist aufjedenfall schon mal eine L├Âsung mit der man dann arbeiten kann.

1 Like

Oh, cool, das kannte ich gar nicht. Aber wie kommt man da rein - der Testaccount will ja ein Passwort habenÔÇŽ

Das Passwort ist ÔÇťdemoÔÇŁ. Wird normalerweise ausgef├╝llt. Evtl. einmal ÔÇťZur├╝ckÔÇŁ im Browser dr├╝cken oder als Passwort ÔÇťdemoÔÇŁ eingeben. Die Benutzerkennung selbst ist ziemlich lang.
Z. B. Z5gcN6RkDWPTbm** (letzten beiden Zeichen ersetzt)

Danke - h├Ątte ich erst probieren k├Ânnen und hab es dann auch nach der Frage hier bei nochmal nachdenken tats├Ąchlich selbst rausgefunden. Trotzddanke f├╝r die schnelle Antwort!

Fr├╝her stand es direkt auf der Seite https://try.nextcloud.com . Ist nicht mehr der Fall. Komisch. Aber vielleicht liest ja jemand von der Nextcloud GmbH mit :wink:

Ich bin total begeistert von der neuen Version. Das Dashboard finde ich auch Klasse.
Die Links werde ich wahrscheinlich so hinterlegen, dass dort der Name bspw. Mitarbeiter(Passwort) oder Kunde(Passwort) steht. :smile:
So wei├č man f├╝r wen der Link gilt und was f├╝r ein Passwort hinterlegt worden ist.

Ich auch. Nur, dass man bei Public Shares (mit Schreibzugriff) Dateien nicht mehr l├Âschen kann st├Ârt mich aktuell. Wird aber hoffentlich irgendwann behoben.

Meinungen gehen auseinander. Ich ben├Âtige es f├╝r meine eigene Cloud nicht. Daher habe ich die App deaktiviert.

Ich habe mal geschaut. Es werden bei mir 18 Zeichen direkt angezeigt. Klickt man auf den Link kann man weitere Zeichen anzeigen lassen. Vielleicht w├Ąre es daher sinnvoll erst das Passwort und dann z. B. mit Trenzeichen oder Leerzeichen getrennt den Mitarbeiter bzw. den Kunden anzuf├╝hren.

1 Like

Das kann man auch machen, ja. :thinking: