CRM-ähnliche Adressverwaltung mit Daten auf Nextcloud gesucht

Aktuell habe ich eine ganz brauchbare Lösung:
Alle Adressdaten / Kontaktdaten liegen in meiner Nextcloud und k√∂nnen per CardDAV sowohl nach Android als auch nach Thunderbird auf drei Linux-Clients abgerufen werden und sind daher auch immer synchronisiert auf allen Ger√§ten verf√ľgbar. (Achtung! Ich will kein Windows-Programm)

Allerdings ben√∂tige ich f√ľr meine Werbung eine feinere Klassifizierung der Adressen, √§hnlich wie es in einem CRM-System √ľblich ist. Das kann CalDAV nicht leisten, da eine feinere Kategorisierung nicht vorgesehen ist bzw. zu komplex w√ľrde (Zuweisung von zig verschiedenen Kennzeichen zu einer Adresse)

Nach Auskunft unserer Datenschutzbeh√∂rde (BW) ist CalDAV und CardDAV auf Nextcloud einschlie√ülich der Daten√ľbertragung √ľber https sicher im Sinne der DSGVO. Das ist mir ebenfalls sehr wichtig.

Ich suche nun nach einem Adressverwaltungsprogramm oder aber nach einem sehr einfach gehaltenen CRM, das es gestattet, alle personenbezogenen Daten (Adressdaten) in einem verschl√ľsselten Nextcloud-Container zu halten. (Alternativ kann ich ja auch alle in meiner Nextcloud liegenden Daten verschl√ľsseln.)
Von den Clients (Linux + Android) soll dann auf diese Daten passwortgesch√ľtzt zugegriffen werden k√∂nnen incl. einer √ľbersichtlichen Darstellung.

Das Prinzip ist also ganz √§hnlich wie bei KeePassXC. Dessen Datenbank habe ich auch in Nextcloud liegen und alle Clients haben daher immer aktuelle Passwortdaten vorliegen. Und von jedem Client aus k√∂nnen √Ąnderungen erfolgen.

Akzeptabel w√§re betreffend Android-Clients, wenn diese nur auf einen Teil der zu einer Adresse gespeicherten Daten zugreifen k√∂nnten (z.B. weil f√ľr Android CalDAV am einfachsten w√§re.) Denn Adress-Selektionen und Adresspflege f√ľr die Werbung w√ľrde ich gewiss nur am Desktop oder Laptop (beides Linux) vornehmen.

Ich habe aber gewiss nicht ‚Äúdie gro√üe L√∂sung‚ÄĚ vor, wie z.B. KoLab mit Nextcloud zusammen zu bringen, zumal ich nur einen Webspace bei einem Hoster gemietet habe und meine Eingriffs- und Installationsm√∂glichkeiten eingeschr√§nkt sind.

Zwei Programme fand ich, die unter Linux laufen k√∂nnen und SQL-basierte Datenbanken nutzen. Aber wie bekomme ich die in Nextcloud hinein? Und wie kann ich bei diesen Programmen √ľber Android-Clients auf die Daten zugreifen?
Es handelt sich um ‚ÄúKraft‚ÄĚ: https://volle-kraft-voraus.de/De/De
und um ‚ÄúAdresSQL‚ÄĚ: http://mn-portal.at/index.php?aktion=0&init=1
Aber ich f√ľrchte, die lassen sich nicht in meinem Sinne integrieren.

Kann mir jemand f√ľr diesen Anwendungsfall ein Programm empfehlen? Oder gibt es so etwas schon als PlugIn f√ľr Nextcloud und ich hab‚Äôs noch nicht entdeckt?

Und wenn es so etwas nicht gibt‚Ķ ‚Äď w√§re dann Collabora sinnvoll, wenn ich mit LibreOffice Base mir eine Adressdatenbank selbst erstelle und die Datenbankdatei dann auf Nextcloud speichere? ‚Äď Wie bekomme ich die dann in brauchbarer Bedienoberfl√§che auch auf Android angezeigt?

Hmm, sind schon etwas speziell die Anforderungen.

Mal SuiteCRM angeschaut? Das hat seit neuerdings auch ne Nextcloud integration und ist zumindestens theoretisch kompatible mit einem php/mysql hosting.

Ich danke dir f√ľr diesen Tipp und habe mir SuiteCRM gleich angesehen. Das System scheint mir zigfach zu gro√ü, komplex und aufwendig f√ľr die wenigen Aufgaben, die ich erledigen m√∂chte. Dies gilt auch dann, wenn ich den gesamten Email-Komplex sowie den Kalender und die Aufgabenverwaltung von Thunderbird nach Suite-CRM verlagern w√ľrde.
Und √ľber Android auf Suite-CRM zugreifen geht nur mit einer kostenpflichtigen App (7‚ā¨ mtl. oder 70‚ā¨ p.a.)

Da scheint mir Collabora vorteilhafter. Aber ich m√ľsste die Datenbank f√ľr die Adressverwaltung selbst erstellen incl. aller Tabellen und Relationen. Dabei ist mir aber aktuell noch nicht klar, ob Collabora auf einem extra Webspace installiert werden muss und von da aus ggfs. Verkn√ľpfungen zu Nextcloud erstellt werden k√∂nnen oder ob es irgendwie in der Nextcloud-Installation zu integrieren geht. ‚Äď Immerhin existiert eine kostenlose Android-App dazu.