Bilder der Handys meiner Familie auf der Nextcloud automatisch sichern (gelöst)

Hallo zusammen!

Ich möchte die Bilder der Handys meiner Familie auf der Nextcloud automatisch sichern und damit iCloud/Google ersetzen. DafĂŒr habe ich meiner Frau und meinen Sohn einen Benutzer angelegt.
Jetzt meine eigentliche Frage: Wie bekomme ich es hin das ich deren Ordner (Bilder) sehe? Derzeit sind die Ordner bei mir als Admin unsichtbar.

Muss ich eventuell eine Gruppe erstellen?

Wer hÀtte da einen Tipp?

Gruß Klaus

Hallo @Merlin250461

Entweder so



oder besser, indem deine Frau und dein Sohn die entsprechenden Ordner mit dir bzw. dem Admin User teilen. StandardmÀssig hat jeder Benutzer nur auf seine eigenen Dateien Zugriff, auch die Admins.

1 Like

Danke !!! Habe Impersonate installiert

1 Like

@Merlin250461
Wie @bb77 schreibt “
 oder besser” hast du auch meiner Meinung die schlechtere Lösung gewĂ€hlt. Sie ist eine IdentitĂ€tsĂŒbernahme und ist zudem sehr kompliziert in der alltĂ€glichen Anwendung.

Wie geschrieben ist der Admin auch nur ein normaler Anwender, was grundsÀtzlich gut ist. Aus Sicht deiner Frau und deines Sohns bist du auch nur ein normaler Anwender. Wenn sie wollen, können sie ganz einfach mit dir ihren Bilderordner teilen. Einfach mit deinem Benutzer teilen und fertig. Schau gerne dieses Video.

Du könntest auch die App Group folders verwenden. Aber das ist eher fĂŒr gemeinsame Dateien. Am Ende sind die Bilder keine gemeinsamen Dateien. Sie gehören deiner Frau und/oder deinem Sohn und diese teilen diese mit dir.

1 Like

@devnull hat hier einen Punkt. Schlussendlich ist es natĂŒrlich dir ĂŒberlassen. Aber die “Impersonate App” ist eigentlich eher fĂŒr Admins gedacht, die ihre User kontrollieren oder supporten mĂŒssen. Um die Bilder und andere Dateien im Alltag gemeinsam zu nutzen, macht es imho aber mehr Sinn die “Telen” Funktion der Nextcloud zu verwenden. Denn genau dafĂŒr ist sie ja da :slight_smile:

1 Like

@Merlin250461
Impersonate dafĂŒr zu verwenden hinterlĂ€sst einen schalen Nachgeschmack.
Du solltest zumindest deine User wissen lassen dass du damit alles sehen kannst,
nicht nur die Bilder.
Ansonsten finde ich dass das ein Vertrauensbruch ist.

Wie oben geschrieben, ist das meine Familie. Und wir haben keine Geheimnisse. Vielleicht spÀter mein 10-jÀhriger Sohn. :grinning:

Es geht lediglich darum, die Handybilder zu sichern. Und ich bin verantwortlich die Familienalben zu erstellen :grinning:

Wie oben geschrieben, Familie. Hier will niemand einen kontrollieren. Wir wollen nur von iCloud und Google weg.

Das kann man durch die Teilen Funktion (die dein 10 jĂ€hriger Sohn sicher schon versteht) auch gemacht werden und bei mehreren Ordnern behĂ€lt er auch die Kontrolle darĂŒber.

Ja, klar. :rofl:

Nachdem das mir zu viel in die unsachliche Ebene abrutscht. Meine Meinung ist dass man Privacy ĂŒberall hochhalten soll. Auch in der eignen Familie. Das hat nichts mit “Geheimnisse” zu tun.
Das Bild dass jetzt vermittelt wird ist:
Ganz egal wem ich meine Sachen zum Sichern gebe, irgendwer möchte immer mitlesen und stellt auch sicher dass er das kann. Warum dann nicht gleich google oder apple. Da bin ich wenigtens nur eine Nummer.

IMHO

Ich denke dein Sohn wird gerne seinen Ordner mit dir teilen. Zudem kannst du mit Impersonate das Teilen auch selbst einrichten. So siehst du den Ordner immer direkt in deinem Nextcloud-Account.

Denk im Übrigen daran die Daten der Nextcloud zu sichern. Die Nextcloud selbst ist kein Backup. Durch falsche Synchronisation oder Anwenderfehler können sowohl die Daten auf den Clients als auch auf dem Server versehentlich gelöscht werden.

2 Likes

@ florom

Hier wird niemand unsachlich! Und meine PrivatsphÀre und Vertrauen in meiner Familie bestimmen wir selbst . Bin damit schon 60 Jahre gut gefahren. :grinning:

@ devnull

Mein Sohn soll mit 10 Jahren da noch nicht soviel herummachen. Ich möchte ihm lediglich seine Bilder sichern. Seine Kontakte und WhatsApp verwaltet er schon selbst.
Es ist schon erschreckend, dass viele Kinder in dem Alter ein Handy haben. Ist aber ein anderes Thema :grinning:

Danke nochmals an alle.

1 Like

Ja. Weil du dort die Kontrolle nicht erhalten kannst. Meta / Facebook ist dort der Admin und nicht du. Auch gibt es dort fĂŒr die Milliarden Anwender nicht Millionen “Clouds”, sondern nur genau eine.

Tja. FrĂŒher durfte man erst mit 18 Jahre in die Videothek gehen und ***-Filme ausleihen. Heute mit 10 Jahre und zum GlĂŒck fĂŒr die Kinder gibt es die Inkognito-Funktion des Browsers. Zudem sind die ***-Filme kostenlos. Aber Eltern glauben immer noch ihre Kinder kontrollieren zu können. Warten wir bis auch diese Kinder alt genug sind und eigene Kinder haben.

Es wÀre besser gewesen, wenn du von der App Impersonate gar nicht erfahren hÀttest. Dann hÀttest du diese meiner Meinung nach nicht optimale Lösung gar nicht in Betracht gezogen. Wenn dein Sohn schon seine WhatsApp-Kontakte verwalten kann, warum nicht sein Nextcloud-Account?

Mir ging es nicht darum, eine Diskussion darĂŒber anzuzetteln, ob du deinen Sohn kontrollieren sollst oder nicht. Als Admin des Servers hast du schlussendlich sowieso auf alles Zugriff, notfalls ĂŒber die CLI. Mir ging es mehr darum das beste oder sinnvollste Tool fĂŒr den jeweiligen Einsatzzweck zu nennen. Und das wĂ€re zum einen Impersonate, um die Kontrolle ĂŒber aber andere Accounts zu ĂŒbernehmen, und zum anderen die Teilen Funktion, fĂŒr die kollaborative Nutzung der Nextcloud im Alltag.

Bitte beendet jetzt diese sinnlose Diskussion. Ihr habt mir geholfen und das ist okay. Ich wĂŒrde gern die Kommentare schließen, geht aber nicht.

1 Like

Naja ich glaube nicht, dass es an uns ist, ihm zu sagen ob er die Fotos seines Sohns ansehen soll oder nicht. Und können tut er es sowieso, genauso wie sein Sohn den autom. Upload auch abschalten kann, wenn er wiff ist :wink:

Und wenn es um die normale kollaborative Nutzung der Nextcloud geht, ist die Impersonate App halt imho einfach der umstĂ€ndlichere und weniger elegante Weg als es via Teilen zu lösen. Aber auch hier sehe ich wenig Sinn jemanden zu ĂŒberreden, etwas auf eine bestimmte Weise zu nutzen, wenn diese Person nicht will.

2 Likes